Lukas Podolski
Lukas Podolski darf bei seinem letzten Spiel als Kapitän auflaufen © Getty Images

Dortmund - Ehre, wem Ehre gebührt: Lukas Podolski wird das DFB-Team am Mittwoch bei seinem Abschiedsspiel als Kapitän auf's Feld führen. Bislang war er fünfmal Spielführer.

Weltmeister Lukas Podolski wird die deutsche Nationalmannschaft bei seinem Abschiedsspiel am Mittwoch (20.45 Uhr) gegen England in Dortmund als Kapitän anführen.

"Das ist sensationell. Mehr geht nicht", sagte der 31-Jährige am Dienstag im Dortmunder Fußballmuseum während seiner letzten Pressekonferenz als Nationalspieler.

Der Offensivspieler stand bisher fünfmal als Spielführer auf dem Feld, erstmals am 13. Mai 2010.

Dreizehn Jahre DFB-Dress

Podolski blickt vor seinem 130. und letzten Länderspiel mit Stolz und einem Schuss Wehmut auf seine lange Karriere in der Nationalmannschaft. "Nun kommen Momente, in denen man denkt: Das war's jetzt. Das werden schöne und emotionale Momente sein", sagte er.

Seine 13 Jahre in der Auswahl des DFB hat er wie im Zeitraffer erlebt. "Die Zeit verfliegt. Das sieht man vor allem, wenn man selbst Kinder hat. Immer nur Koffer packen, das Spiel, dann schon wieder die Abreise", sagte Podolski. Da bleibe wenig Muße zum Verarbeiten: "Das kommt erst, wenn man sich zur Ruhe setzt. Es waren schöne und geile 13 Jahre."

Im Sommer Wechsel nach Japan

Podolski wird im Sommer von Galatasaray Istanbul nach Japan zu Vissel Kobe wechseln.

Was er nach seiner Spielerkarriere tun wird, weiß er noch nicht. "Ich bin ja noch relativ jung. Ich habe noch keine Pläne. Vielleicht was mit Kindern. Ihnen etwas beizubringen, ihnen etwas zu geben, was ich auch gelernt habe. Das wäre schön", sagte er. 

Weiterlesen