Germany v England - International Friendly
Englische Fans in einem Freundschaftsspiel gegen die deutsche Auswahl © Getty Images

Im Testspiel England gegen Deutschland benehmen sich englische Anhänger daneben. Der Vorsitzende des englischen Fußballverbands findet das "enttäuschend".

Nach den umstrittenen Gesängen der englischen Fans im Testspiel gegen die deutsche Nationalmannschaft, hat sich Greg Clarke, der Vorsitzende des englischen Fußballverbands (FA), kritisch zu Wort gemeldet.

Die England-Anhänger hatten das Lied "Ten German Bombers (Zehn Deutsche Bomber, Anm. d. Red.)" gesungen und während der deutschen Nationalhymne gepfiffen. Das sei "unangebracht, respektlos und enttäuschend" gewesen, sagte Clarke.

Die FA versucht Bildmaterial von dem Vorfall zu sammeln. Sollten Fans, die an den Schmähungen beteiligt waren, identifiziert werden, müssen sie mit Sperren rechnen.

"Die FA hat Anhänger konsequent darauf hingewiesen, Respekt zu zeigen und keine Lieder zu singen, die beleidigend für andere sein könnten", sagte der FA-Vorsitzende.

Die Fans, die sich daneben benommen haben, würden weder der Mehrheit der englischen Fans entsprechen noch die Werte und Identität vertreten, nach der England als "Fußballnation streben sollte".

Die FA arbeitet mit dem Football Supporters Travel Club zusammen, um diese Probleme in Zukunft zu verhindern. 

Weiterlesen