Die DFB-Pokal-Auslosung findet künftig in der Sportschau am Sonntag statt © Imago

Der DFB hat auf Kritik am bisherigen Fernsehformat der DFB-Pokal-Auslosung reagiert. Künftig wird die Ziehung immer in der Sportschau durchgeführt.

Nach der Kritik an den teilweise sehr späten Sendezeiten führen der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die ARD ab der kommenden Saison ein neues Fernsehformat für die Auslosung der DFB-Pokal-Spiele ein.

Zukünftig wird die Ziehung immer am Sonntag nach der jeweiligen Pokalrunde in der ARD-Sportschau um 18.00 Uhr durchgeführt.

Die ersten beiden Runden werden dabei als eigene Sendung geplant, die nur die Auslosung mit redaktionellen Beiträgen rund um den Wettbewerb beinhalten. Die weiteren Ziehungen werden in die Sportschau integriert. Fester Ausstrahlungsort wird das Deutsche Fußballmuseum in Dortmund sein.

Gezogen werden die Lose vor einem aus Vereinsvertretern bestehenden Live-Publikum.

Erste Auslosung schon im Juni

"Mit dem neuen Format kommen wir den Wünschen vieler Fußballfans nach und werten gemeinsam mit der ARD die Pokal-Auslosungen weiter auf. Statt der teilweise sehr späten Auslosungen nach Spielen gibt es ab sofort für die Zuschauer einen festen Platz zur besten Sendezeit am frühen Sonntagabend", sagte DFB-Mediendirektor Ralf Köttker.

WDR-Sportchef Steffen Simon äußerte: "Es ist schön, dass die Auslosungen im Deutschen Fußballmuseum ein festes Zuhause bekommen und somit allen beteiligten Vereinsvertretern eine gemeinsame Anlaufstelle geboten wird."

Die erste Auslosung für die Pokalsaison 2017/2018 findet am 11. Juni 2017 statt, DFB-Präsident Reinhard Grindel wird in Dortmund als Ziehungsleiter fungieren. Die zweite Runde wird am 20. August ausgelost. Ab dem Viertelfinale wird auch der DFB-Pokal der Frauen in der Show gelost.

Weiterlesen