Hamburger SV v Borussia Moenchengladbach - DFB Cup Quarter Final
Auch im Stadion glänzte der HSV-Anhang mit 90-minütiger Unterstützung © Getty Images

Große Geste der Fans des Hamburger SV. In einem Offenen Brief muntern sie die HSV-Spieler nach der Bayern-Klatsche auf, das Team zeigt eine Reaktion.

Riesen-Unterstützung für den Hamburger SV. Die größte HSV-Fanpage auf Facebook hat Markus Gisdols Team mit einem langen Posting vor dem DFB-Pokalspiel gegen Gladbach Mut gemacht.

Mein Herz schlägt für den HSV appellierte intensiv an den Kampfgeist der Rothosen. "Ihr als Team sollt wissen, dass uns das alles egal ist, solange wir Euch kämpfen sehen. Solange wir wissen, dass auch Ihr Euer Bestes gebt", schrieben die Fans.

"Ihr müsst dieses Spiel in München einfach schnell vergessen. Das war nichts. Vor allem aber wird es auch wirklich gar nichts weiter sein, als ein einzelnes, verlorenes Spiel - wenn wir sofort wieder aufstehen", bauen die Fans ihr Team auf.

Für das Pokalspiel forderten sie die Mannschaft auf, sich für den Verein zu zerreißen, dann würde die Unterstützung von den Rängen automatisch kommen. "Lasst uns diesen Doppelpass – ihr auf dem Platz, wir von den Rängen – zur Selbstverständlichkeit machen", appellierte die Seite.

Gisdol: Brief "war außergewöhnlich"

Der Brief machte schnell die Runde, erreichte auch Hamburg-Coach Markus Gisdol. "Wir haben den Fanbrief unserer Mannschaft vorgelesen! Das war außergewöhnlich. Wir werden weiter jeden Einzelnen brauchen", sagte er nach der Niederlage gegen Gladbach. Gegen die Fohlen hatten die Hamburger zwar verloren, überzeugten aber mit starkem Einsatz und hielten damit die Fans hinter sich.

HSV-Verteidiger Matthias Ostrzolek freute sich über die Worte der Fans. "Natürlich haben wir davon mitbekommen. Das zeigt wie die Fans hinter uns stehen. Wir haben zu uns gesagt: diese Worte könnten auch von uns sein. Wir denken da genau so. War schön sowas von den Fans zu lesen - wir wollen es bis zum Ende der Saison versuchen zurückzugeben", sagte er.

Sogar in der Hamburger Morgenpost wurde der Brief veröffentlicht. Ein Riesen-Engagement der HSV-Fans, um der eigenen Mannschaft im anstehenden Abstiegskampf den Rücken zu stärken. Ähnliche Aktionen kannte man bisher eher von Nordrivale Werder Bremen.

Weiterlesen