München - Franck Ribery feiert beim FC Bayern ein Bilderbuch-Comeback im DFB-Pokal gegen Schalke. Der Franzose bereitet drei Treffer vor und wird mit Lob überhäuft.

Hätte man Franck Ribery vorher gefragt, wie er sich sein Comeback vorstellen würde, er hätte es sich schöner kaum ausmalen können.

Nach einer hartnäckigen Zerrung, die den Franzosen seit Ende Januar aus dem Verkehr gezogen hatte, verpasste Ribery vier Partien. Beim 8:0-Kantersieg seines FC Bayern gegen den Hamburger SV stand Ribery wieder im Kader, saß allerdings 90 Minuten nur auf der Bank.

Das hätten sie sich in den Reihen des FC Schalke wohl auch für die Partie im Viertelfinale des Pokals gewünscht. (Der LIVETICKER zum Nachlesen)

Alle Highlights des DFB-Pokalviertelfinales im Volkswagen Pokalfieber am Donnerstag ab 19.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1

"Die Maschine" liefert dreimal

Alleine in der ersten halben Stunde war "die Maschine" (Zitat David Alaba) an drei Toren des FC Bayern direkt beteiligt, spielte die Abwehr der Knappen um Weltmeister Benedikt Höwedes ein ums andere Mal schwindelig:

Beim 1:0 durch Robert Lewandowski steckte der 33-Jährige mustergültig auf den Polen durch, der im Anschluss Keeper Ralf Fährmann in Weltklasse-Manier überlupfte. 

Beim zweiten Treffer ging ebenfalls wieder ein Zusammenspiel zwischen Ribery und Lewandowski voraus, ehe Thiago ins verwaiste Tor einköpfte. In der 29. Minute dann ein Dribbling zum Fünfmeterraum, Ribery legte die Kugel an die Strafraumgrenze zurück, von wo Lewandowski zum 3:0 vollstreckte.

"Er liefert immer, wenn er auf dem Platz steht. Es ist schade, wenn er ausfällt bei uns, aber wenn er da ist, ist er eine unglaubliche Bereicherung und Verstärkung", schwärmte Teamkollege Mats Hummels nach der Partie.

Für Keeper Manuel Neuer ist Ribery trotz seines gehobenen Alters immer noch unverzichtbar. "Das ist er auf jeden Fall. Er hat es super gemacht. Man kann dazu nur gratulieren", sagte der Torwart auf SPORT1-Nachfrage.

"Das ist schon bewundernswert"

Einziger Wermutstropfen: In der 31. Minute sah der Bayern-Profi für ein Foul an Leon Goretzka die Gelbe Karte. Nicht die einzige schmerzhafte Erinnerung an den furiosen Comebacker Ribery, die der FC Schalke mit nach Hause nehmen wird.

"Er war verletzt, kommt nach einer längeren Zeit auf den Platz und gibt wieder Vollgas", lobte Freund und Kollege Alaba. "Das ist schon bewundernswert, wie er am Platz und in der Reha arbeitet. Und dann feiert er so ein Comeback. Glückwunsch dazu." (Auslosung: Bayern droht BVB)

Die Bayern-Fans dürfen sich auf weitere spektakuläre Spiele mit Ribery freuen, bei den Gegnern hält sich die Freude darüber wohl in Grenzen.

Weiterlesen