Die deutsche Nationalmannschaft gewinnt den FIFA Confederations Cup. Julian Draxler hebt die Intensität im Finale hervor und schwärmt vom Team. Die Stimmen.

Die deutsche Nationlmannschaft hat den FIFA Confederations Cup 2017 gewonnen.

Deutschland setzte sich im Finale mit 1:0 gegen Chile durch - und feierte diesen Triumph ausgelassen.

Jubelnde Spieler sorgten schon bei der Pressekonferenz von Joachim Löw für Party-Stimmung. "Die Nummer eins der Welt sind wir", sangen sie immer wieder.

SPORT1 hat die Stimmen zum Endspiel zusammengefasst:

Joachim Löw: "Das ist eine absolute Freude. Wir haben drei Wochen lang eine unglaubliche Leistung gezeigt und auch heute um jeden Meter gekämpft. Die Jungs haben das großartig gemacht, ich bin unglaublich stolz auf sie. So ein Finale hat etwas Magisches. Viele Spieler standen noch in keinem Finale, das werden sie ihr Leben lang nicht vergessen.

In der zweiten Halbzeit war es ein hartes und hektisches Spiel, die Chilenen sind keine Kinder von Traurigkeit, aber die Spieler haben sich da reingeworfen. Jeder Spieler, der hier war, hat auf jeden Fall eine bessere Position, als er es vor dem Confed-Cup hatte. Davon werden wir profitieren. Wir haben zu Hause noch einige sehr gute Spieler.

Arturo Vidal hat vor dem Endspiel gesagt: Wir wollen den Pokal gewinnen, dann sind wir die beste Mannschaft der Welt. Deutschland ist immer noch die beste Mannschaft der Welt, das bedeutet das!

Dass es gerade diese junge Mannschaft geschafft hat, das ist etwas Historisches und Einmaliges in der deutschen Geschichte, etwas ganz Besonderes. Dieses Team hat füreinander Außergewöhnliches getan auf dem Platz, um diesen Pokal zu erreichen."

Julian Draxler: "Unglaublich. Dafür, dass der Confed Cup so belächelt wurde, war ganz schön Feuer im Finale. Wir haben super gefightet und diesen Sieg auch verdient. Jeder Titel ist besonders, aber vor allem die Konstellation macht es besonders. Schließlich haben wir so noch nie zusammengespielt, deshalb ist es umso höher zu bewerten."

Timo Werner: "Es war ein hart erkämpfter Sieg. Gerade die zweite Halbzeit. Da wurde nicht mehr viel Fußball gespielt, sondern nur noch gekämpft. Ich bin sehr froh, dass es gereicht hat. Wir haben gezeigt, was in uns steckt, und jetzt können wir nur noch feiern."

Marc-Andre ter Stegen: "Es ist ein überragendes Gefühl. Jeder Spieler, der auf dem Platz gestanden hat, wollte das unbedingt erreichen. Ich freue mich sehr über den Titel und sehr für die Mannschaft." 

Sebastian Rudy: "Ein mega geiles Gefühl. Wir haben uns das verdient und ein starkes Turnier gespielt. Wir waren eine Einheit. So sind wir aufgetreten, und deshalb haben wir gewonnen."

Joshua Kimmich: "Vor dem Turnier hat niemand mit uns gerechnet. Wir haben alle überrascht mit einer jungen Mannschaft. Wir haben die Kontinentalmeister alle geschlagen - auch Chile. Da sieht man, dass es uns sehr viel bedeutet. Wir haben uns von Spiel zu Spiel entwickelt. Heute war nicht alles gut, aber kämpferisch war das allererste Sahne." 

Reinhard Rauball (DFL-Präsident): "Nach dem EM-Titel für die U21 ist der Confed-Cup-Sieg für die ebenso junge A-Nationalmannschaft ein weiterer großartiger Erfolg für den deutschen Fußball. Gratulation an Bundestrainer Joachim Löw und sein Team, das mit seinem Auftreten imponiert hat. Für alle Beteiligten wird das Erlebte eine rundum positive und wertvolle Erfahrung sein."

Christian Seifert (DFL-Geschäftsführer): "Glückwünsche an Bundestrainer Joachim Löw und seine junge Mannschaft zu diesem bemerkenswerten Erfolg – zusammen mit dem EM-Titel der U21 ein großartiges Wochenende. Die erfreuliche Vielzahl an Talenten in beiden Mannschaften zeigt die guten Perspektiven für den deutschen Fußball. Auch das A-Team hat spielerisch und in puncto Einstellung begeistert."

Claudio Bravo (Kapitän Chile): "Wir haben viel gelernt. Wir haben alles gegeben. Wir haben gegen eine Mannschaft von Weltniveau verloren. Wir sind sehr traurig, können aber trotzdem stolz auf uns sein. Wir haben nie nachgelassen."

Die zu Hause gebliebenen Nationalspieler und frühere Stars feierten ihre Teamkollegen via twitter:

Weiterlesen