Wales v Ireland - RBS Six Nations
In Cardiff wird das Dach beim Finale auf jeden Fall geschlossen sein © Getty Images

Das Endspiel der Champions League findet erstmals nicht unter freiem Himmel statt. Nach dem Anschlag auf den BVB-Bus will man auch auf Drohnen-Angriffe vorbereitet sein.

Das Champions-League-Finale zwischen Real Madrid und Juventus Turin am 3. Juni in Cardiff (ab 20.45 im LIVETICKER) wird unter einem geschlossenem Dach gespielt.

Der walisische Fußballverband FAW gab am Freitag Sicherheitsgründe für die Maßnahme an. Seit dem Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund am 11. April hatten die Behörden Bedenken angemeldet, unter anderem wurde die Möglichkeit eines Angriffs mit Drohnen in Betracht gezogen.

Auch für die beiden offiziellen Trainingseinheiten am 2. Juni wird das Dach des walisischen Nationalstadions geschlossen.

Somit wird erstmals ein Endspiel der Königsklasse in einer "Halle" ausgetragen. In einem FAW-Statement hieß es, das Dach werde die Atmosphäre noch "verstärken".

Wegen des Terroranschlags in Manchester, bei dem mehr als 20 Menschen ums Leben kamen, sind die Sicherheitsvorkehrungen ohnehin drastisch erhöht worden. In ganz Großbritannien ist die Terrorstufe "kritisch" ausgerufen worden, auch der Standort des Endspiels der Königsklasse in Wales ist daher betroffen.

Fanzonen aus Sicherheitsgründen aufgelöst

Aus Sicherheitsgründen wurden die geplanten Fanzonen, in denen sich die Fans der beiden Klubs vor dem Spiel aufhalten dürfen, vollständig aufgelöst. Die beiden Plätze liegen rund 800 Meter vom Stadion entfernt und sollten eigentlich als Treffpunkt für die Anhänger dienen.

Die UEFA sowie die lokalen Politiker wollen aber Ansammlungen in der Innenstadt vermeiden, die Ziel eines weiteren Attentats sein könnten.

Die offizielle Order für alle Fans lautet daher, zügig zum Stadion, wo der Einlass schon weit vor dem Anpfiff möglich ist.

Weiterlesen