Die englische Presse geht nach dem Aus des FC Arsenal mit Arsene Wengers Team hart ins Gericht. Die Rufe nach seinem Rückzug werden lauter. Die Pressestimmen.

Wie im Achtelfinal-Hinspiel geht der FC Arsenal auch im Rückspiel mit 1:5 gegen den FC Bayern unter.

Die Medien lassen anschließend kein gutes Haar an Arsene Wenger und seinem Team.

SPORT1 präsentiert die internationalen Pressestimmen:

Guardian: "Unbarmherzige Bayern zeigen keine Gnade. Aber Wenger verdient es, trotz der jüngsten Traumata, zu anderen Tönen als denen des Protests anzutreten."

Sun: "Wenger raus! Chaotische Gunners gedemütigt, Fans marschieren gegen Boss Wenger. Das 10:2 ist der Beweis, dass Wenger den Klub umbringt und gehen muss. Arsenal, ruhe in Frieden."

The Times: "2:10 - Wenger erreicht Allzeit-Tiefpunkt. Arsenals Demütigung lässt Wenger in den Abgrund starren. Die Bayern leiten das Ende einer Ära ein, das fühlte sich nach fin de siècle an. Arsenal dürfte es satt haben, immer auf die Bayern zu treffen. " 

BBC: "Arsenal kassiert 2:10-Demütigung gegen Bayern. Zehn Arsenal-Spieler werden nach einer Kapitulation in der zweiten Halbzeit zum siebten Mal hintereinander im Achtelfinale aus der Champions League geworfen."

Daily Mail: "Wieder eine Nacht der Demütigung für Wenger, als die mitleidlosen Deutschen ein weiteres 5:1 nachlegen. 10:2. 10:2. Ja, wirklich. Schaut weg und wieder hin - und es ist immer noch so."

Mirror: "Witzfiguren. Wengers Schwächlinge hissen die weiße Fahne. Nach dieser Kapitulation ist Wengers Position unhaltbar geworden.":

Telegraph: "Arsenal 1 Bayern 5: Gunners bei demütigendem Champions-League-Aus verprügelt. Nach einer der schlimmsten Niederlagen in der Champions League drängen die Fans Wenger, aufzuhören."

Independent: "Albträume können zweimal zuschlagen. Arsenal wiederholte das Hinspiel-Desaster, ohne irgendeine Würde zu retten, stattdessen blamierte es sich noch mehr als in der Allianz Arena im Februar."

I Sport: "Wenger raus (aus der Champions League). Demütigendes 10:2 gegen Bayern München wirft weitere Fragen nach der Zukunft von Arsenals Trainer auf."

Weiterlesen