Borussia Dortmund peilt das Viertelfinale in der Champions League an. Hinter dem Einsatz von Raphael Guerreiro steht jedoch ein Fragezeichen. Die PK zum Nachlesen.

Borussia Dortmund will am Mittwoch die Hürde Benfica Lissabon nehmen (ab 20.15 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm) und ins Viertelfinale der Champions League einziehen.

Das Hinspiel ging trotz zahlreicher Chancen mit 0:1 verloren, im heimischen Signal Iduna Park soll das Ergebnis gedreht werden. Der Einsatz von Europameister Raphael Guerreiro ist jedoch laut BVB-Trainer "sehr fraglich".

Die Pressekonferenz zum Nachlesen im Ticker:

+++ Alle Fragen beantwortet +++

Die Pressekonferenz ist beendet.

+++ Tuchel setzt auf Spirit +++

"Wir haben das Gefühl, dass wir nichts künstlich herbeireden müssen. Wir wissen, dass wir den Spirit haben, viele Tore zu erzielen. Es wird eine besondere Atmosphäre morgen", sagt Tuchel.

+++ Tuchel analysiert Stürmer-Duell +++

"Natürlich bereiten wir uns auf Mitroglou vor, aber das wird dem Ganzen nicht gerecht, wenn wir uns nur auf einen konzentrieren. Er ist ein Stürmer, der ohne große Aktionen nie seinen Torriecher verliert. Im Achtelfinale spielst du gegen die Besten und Mitroglou gehört dazu", sagt Tuchel auf SPORT1-Nachfrage zum Benfica-Stürmer und hofft auf seinen Trumpf Aubameyang: "Dass Aubameyang jetzt wieder getroffen hat, ist sehr wichtig für sein Selbstvertrauen. Morgen ist ein guter Zeitpunkt, diese Serie fortzusetzen."

+++ Tuchel will Herausforderung meistern +++

"Wir brauchen eine Topleistung, aber auch Effektivität. Wir haben eine hohe Hürde zu nehmen, aber wir fühlen uns bereit, diese Herausforderung zu meistern. Wenn wir es schaffen, wäre das ein enormer Schub für uns. Es kann ein extrem wichtiger Abend für uns werden", sagt Tuchel.

+++ Tuchel lobt Durm +++

"Durm kann auf der rechten Bahn seine offensiven Stärken einbringen. Nach der langen Leidenszeit war das nicht selbstverständlich, dass er so ein Faktor für uns wird. Er bleibt sehr bescheiden. Wir sind sehr glücklich darüber, dass er mit seiner Leistung den Gegner immer wieder vor Probleme stellt", sagt Tuchel über Durm.

+++ Guerreiro ist fraglich +++

"Das können wir erst morgen entscheiden, er ist sehr fraglich. Er hat eine Verhärtung in der Oberschenkelmuskulatur und hat heute nicht trainiert", sagt Tuchel.

+++ Tuchel schmerzt Reus-Ausfall +++

"Ich bin mir noch nicht ganz sicher, welche Systematik wir spielen. Es geht darum, ob Shinji Kagawa, Andre Schürrle oder Christian Pulisic spielen. Dass Marco Reus ein großer Verlust ist, steht außer Frage. Die Intensität in seinem Spiel war unglaublich. Wir versuchen, das zu kompensieren und werden es hoffentlich auch schaffen. Wir werden das gemeinsam versuchen und hoffen, dass Marco im Viertelfinale wieder für uns spielen kann", sagt Tuchel.

+++ "Sind bereit" +++

"Wir können uns viele Torchancen herausspielen und sind in der Lage, Benfica zu schlagen. Wir sind selbstbewusst und sind uns unserer Stärken bewusst. Es ist K.o.-Phase und es ist alles bereitet für ein tolles Erlebnis", sagt Tuchel.

+++ Tuchel will attackieren +++

"Wenn ich der Trainer von Chelsea, Atletico oder Juve wäre, würde die Antwort vielleicht anders ausfallen. Aber ich bin Trainer von Dortmund und wenn morgen das Flutlicht angeht, geht es darum nach vorne zu spielen und Tore zu schießen. Wir müssen uns vom Hinspiel-Ergebnis lösen. Du brauchst in der Champions League vier top Halbzeiten. Wir wissen wie viele Tore wir benötigen, aber ich möchte nicht das Ergebnis in den Mittelpunkt stellen. Im Mittelpunkt steht die Lust darauf, Tore zu erzielen und nach vorne zu spielen", sagt Tuchel auf die Frage, ob die anfällige BVB-Defensive ein Manko sei. "Wir wollen unsere Angriffe ordentlich absichern."

+++ Fliegender Wechsel +++

Castro ist fertig, es folgt BVB-Trainer Thomas Tuchel.

+++ Mangelnde Erfahrung kein Nachteil +++

"Wir haben eine schwere Begegnung und müssen alles abrufen. Wir haben eine junge und talentierte Mannschaft, für die es eine große Freude ist auf dieser Bühne zu spielen", sagt Castro.

+++ Castro optimistisch +++

"Jedes Ergebnis, das uns weiterbringt, schmeckt uns. Am besten spielen wir zu null, um Rechnungsspiele zu vermeiden", sagt Castro.

+++ Castro warnt vor Benfica +++

"Es ist gefährlich, durch das 0:1. Wir müssen aufpassen, denn wir haben gesehen, dass Benfica aus dem Nichts ein Tor machen kann. Wir werden schauen, wie wir gut verteidigen und angreifen", sagt Castro.

+++ "Schauen nur auf uns" +++

"Der Torwart hat im Hinspiel sehr gut gehalten und gezeigt, dass er große Klasse hat. Aber wir müssen erstmal auf uns schauen. Und Benfica muss für unser Spiel Lösungen finden", sagt Castro.

+++ Castro zu Reus-Ausfall +++

"Klar, ist das ein Thema. Er ist ein wichtiger Spieler und ein Führungspieler. Er war super in Form. Wir haben in unserem großen Kader viele, vor allem junge Spieler, die ihn  ersetzen können", sagt Castro.

+++ "Wir sind Favorit" +++

"Ich denke, dass wir morgen Favorit sind. Wir waren im Hinspiel die klar bessere Mannschaft, haben nur kein Tor erzielt. Wir dürfen kein Gegentor bekommen, sonst wird die Aufgabe noch schwieriger. Ich denke, wir sind gewappnet", sagt Castro.

+++ Castro beginnt +++

Der Mittelfeldspieler nimmt auf dem Podium Platz.

+++ Herzlich willkommen +++

Herzlich willkommen zur Pressekonferenz vor dem Achtelfinal-Rückspiel zwischen dem BVB und Benfica Lissabon. Ab 17 Uhr wird Thomas Tuchel auf dem Podium sprechen.

Weiterlesen