FC Barcelona, Paris Saint-Germain, Champions League, Achtelfinale, Deniz Aytekin, Barca, PSG
Deniz Aytekin soll PSG-Spieler in Barcelona beleidigt haben © Getty Images

München - Der deutsche Schiedsrichter Deniz Aytekin soll PSG-Spieler in Barcelona übel beleidigt haben. Fans drängen auf ein Wiederholungsspiel.

von

Es ist ein Satz, der in der Pariser Boulevardzeitung Le Parisien fast beiläufig fällt - doch die Vorwürfe sind immens!

Schiedsrichter Deniz Aytekin soll die Spieler von PSG bei der denkwürdigen 1:6-Niederlage beim FC Barcelona gleich häufiger übel beleidigt haben. Von den Worten "Fuck you" ist die Rede, die der deutsche Unparteiische benutzt haben soll.

So schreibt es der Reporter des Le Parisien, Ronan Folgoas.

Spanische Zeitungen wie die Marca und El Mundo Deportivo haben die Vorwürfe in Bezug auf Le Parisien inzwischen ebenfalls aufgegriffen.

Aytekin darf sich aufgrund einer UEFA-Richtlinie generell nicht zum Spiel äußern.

Petition an UEFA

Darüber hinaus haben PSG-Fans aufgrund der Leistung Aytekins und der Vorwürfe gegen den 38-Jährigen eine Petition in den sozialen Netzwerken ins Leben gerufen.

Über 50.000 User (Stand Sonntagmittag) haben die Petition bereits unterstützt.

https://www.change.org/p/uefa-champions-league-repeticion-del-partido-psg-f-c-barcelona

Die Petition soll bei der UEFA eingereicht werden.

Ziel ist es, das Achtelfinalrückspiel der Champions League zu wiederholen.

Kollegen geben Rückendeckung

Aytekin stand nach dem PSG-Albtraum schnell am Pranger der Franzosen.

Vor allem der zweite Elfmeter in der Nachspielzeit, der zum 5:1 geführt hatte, erhitzte die Gemüter. Auf der Gegenseite hatte Aytekin PSG zudem einen möglichen Strafstoß verweigert.

Aytekins Kollegen hatten ihn in Schutz genommen.

"Es ist eine Auszeichnung, für eine Partie Barcelona gegen Paris nominiert zu werden. Aytekin hat auf diesem Niveau bislang super gepfiffen", sagte der frühere FIFA-Schiedsrichter Bernd Heynemann SPORT1.

Thorsten Kinhöfer attestierte Aytekin in der Bild "einen Top-Job".

Weiterlesen