Toni Kroos
Toni Kroos spielt seit 2014 bei Real Madrid © Getty Images

Toni Kroos kann sich nicht vorstellen, seine Karriere wie Bastian Schweinsteiger in den USA zu beenden. Groß ist seine Vorfreude auf den Champions-League-Hit gegen Bayern München.

Weltmeister Toni Kroos (27) vom spanischen Rekordmeister Real Madrid kann sich einen Schritt wie Bastian Schweinsteigers Wechsel in die USA am Ende seiner Karriere nicht vorstellen.

"Ich möchte noch ein paar Jahre auf gutem Niveau spielen. Wenn wir das Beispiel USA nehmen: Ich werde bestimmt mal dorthin reisen und vielleicht auch mal eine längere Zeit dort mit der Familie verbringen. Aber nicht als Fußballer. Das reizt mich nicht.. Egal, ob China, USA oder was auch immer – das werde ich nicht machen", sagte Kroos der Bild-Zeitung

Sein Ziel ist es, auf Top-Niveau aufzuhören. 

Kroos zu Bayern: "Cooles Los"

Desweiteren freut er sich auf das Wiedersehen mit seinem Ex-Klub Bayern München im Viertelfinale der Champions League. "Ich dachte mir sofort: cooles Los! Ich mag Herausforderungen", sagte Kroos: "Bayern und Barcelona waren die schwersten Lose, die möglich waren. Meistens zeigen wir gegen die großen Mannschaften selbst die besten Spiele."

Kroos trifft im Hinspiel am 12. April erstmals in einem Pflichtspiel mit den Königlichen auf die Bayern, für die er in der Bundesliga 130-mal aufgelaufen war. Deren Coach Carlo Ancelotti, seinen ersten Trainer in Madrid, lobt Kroos in höchsten Tönen. "Er bringt ein Paket mit, das nicht viele haben. Er ist sehr umgänglich und in der Lage, so eine große Gruppe zu führen", sagte der Mittelfeldspieler: "Als er weg war, fanden es alle schade und traurig."

Weiterlesen