Arsenal FC, FC Bayern München, UEFA Champions League Achtelfinale, Arturo Vidal, Douglas Costa
Arturo Vidal (l.) erzielte seinen ersten Doppelpack in der Champions League © Getty Images

Der FC Bayern schreibt im Rückspiel beim FC Arsenal in mehrfacher Hinsicht Geschichte. Neben einem Altersrekord sorgt der FCB auch für eine historische Pleite.

Der FC Bayern hat den Sprung ins Viertelfinale der Champions League mit viel Erfahrung geschafft.

Der Altersdurchschnitt der Spieler in der Startelf der Münchner für das Rückspiel beim FC Arsenal (5:1) war so hoch wie noch nie in der Königsklassen-Geschichte des deutschen Rekordmeisters.

Das Personal, das Trainer Carlo Ancelotti zu Beginn aufbot, brachte es auf einen Mittelwert von 30 Jahren und 14 Tagen.

Mit Manuel Neuer, Rafinha, Xabi Alonso, Arjen Robben und Franck Ribery waren fünf Akteure der Roten über 30 Jahre alt.

Darüber hinaus sorgten die Roten für mehrere historische Werte. SPORT1 hat weitere Daten-Highlights zu den ersten beiden Achtelfinal-Rückspielen der Champions-League.

- Viertelfinal-Rekord des FC Bayern

Die Münchner stehen zum sechsten Mal in Folge unter den besten acht Teams der Königsklasse. Die insgesamt 16. Teilnahme bedeutet einen Rekord.

- Höchste Pleite für englisches Team

Höchststrafe für den FC Arsenal: Die Bayern haben den Gunners in beiden Aufeinandertreffen die deutlichste Pleite einer Mannschaft von der Insel beigebracht. Höher als 2:10 verlor noch kein englischer Verein in der Champions League. Für Arsenal war es zudem die höchste Heimniederlage seit dem 0:5 gegen den FC Chelsea im November 1998 im League Cup.

- Arsenal vermisste Koscielny

Die Gunners haben in den beiden Partien gegen Bayern mit Innenverteidiger Laurent Koscielny nur ein Tor kassiert, ohne ihn waren es neun. Im Hinspiel war er beim Stand von 1:1 verletzt ausgewechselt worden. Im zweiten Match wurde er vor dem 1:1 vom Platz gestellt.

- Ronaldo baut Negativ-Serie aus

Cristiano Ronaldo wartet nun seit sechs Partien auf ein Tor in der Champions League. Damit baute er seine Negativ-Rekordserie weiter aus.

Weiterlesen