FCB-Boss Karl-Heinz Rummenigge (l.) und Finanzvorstand Jan-Christian Dreesen könnten wieder Millionen verbuchen
FCB-Boss Karl-Heinz Rummenigge (l.) und Finanzvorstand Jan-Christian Dreesen könnten wieder Millionen verbuchen © Getty Images

Die Bayern-Bosse können sich berechtigte Hoffnungen auf ein erneutes Anwachsen des Festgeldkontos machen. Der FCB könnte mal wieder Millionen einstreichen.

Wenn im Rückspiel des Champions-League-Achtelfinales beim FC Arsenal nichts mehr schief geht, könnte der FC Bayern mal wieder richtig abkassieren.

Den Münchnern winkt beim Erreichen ins Viertelfinale der nächste Zahltag: Mit 6,5 Millionen Euro honoriert die UEFA den Einzug in die Runde der letzten acht Mannschaften.

Gesamterlös von 60 Millionen 

Damit würden die Münchner ihre Prämieneinnahmen in dieser Saison auf insgesamt 31,2 Millionen Euro hoch schrauben.

Die Zahlungen der UEFA aus dem Marktpool sowie die Zuschauereinnahmen aus vier Heimspielen kämen noch dazu.

Die Bayern kämen so auf einen Gesamterlös von mehr als 60 Millionen Euro. Vergangene Spielzeit erhielt der Rekordmeister als Halbfinalist insgesamt 64,391 Millionen Euro von der UEFA.

Kantersieg im Hinspiel

25,861 Millionen davon kamen aus dem Marktpool plus ein zweistelliger Millionenbetrag aus den sechs Heimspielen.

Im Hinspiel gegen die Gunners setzten sich die Bayern deutlich mit 5:1 durch. Das Rückspiel im Londoner Emirates Stadium begleitet SPORT1 ab 20 Uhr LIVE im Fantalk, in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER.

Weiterlesen