Pep Guardiola ist mit Manchester City am AS Monaco gescheitert © SPORT1-Grafik: Getty Images

Die englische Presse rechnet nach dem Ausscheiden von Manchester City mit Pep Guardiola ab. Frankreich feiert seine "Fürsten". Internationale Pressestimmen.

Manchester City ist krachend aus der Champions League geflogen. Trotz des 5:3-Siegs im Hinspiel war nach dem 1:3 beim AS Monaco Schluss.

Als Hauptschuldigen haben die englischen Medien schnell Star-Trainer Pep Guardiola ausgemacht. Dessen Projekt könnte laut Daily Mail schon bald "zum Scheitern verurteilt" sein. In Frankreich herrscht hingegen Jubelstimmung. L'Equipe feiert die Monegassen in Anlehnung an Prinz Albert II als "Fürsten".

SPORT1 zeigt die internationalen Pressestimmen zu Monaco - Manchester City:

ESPN (England): "Manchester City verspielt seine Chance. Verblasst der Zauber von Guardiola? Obwohl ManCity im Duell kurz vor Schluss insgesamt vorn lag, steht am Ende das Aus. Das Team von Pep Guardiola zündet fehl, Monaco holt einen Zwei-Tore-Rückstand auf. Obwohl City zurückschlägt, können sie das Ergebnis nicht halten."

Daily Mail (England): "Erbärmliches City wirft es weg: Monaco profitiert von Manchesters Nicht-Anwesenheit in der ersten Hälfte und einem späten Fehler und wirft Guardiola aus der Champions League. Sie mussten nur 19 Minuten lang kein Gegentor fangen. Sie haben nicht mal sechs Minuten lang dicht gehalten. Was folgen muss, ist leicht erklärt: Pep Guardiola muss die Defensivprobleme lösen oder dieses Projekt ist zum Scheitern verurteilt."

Guardian (England): "Alles, wovor Manchester City vor dem Spiel Angst hatte, ist wahr geworden. Ein ernüchternder Abend, die Hoffnung flammte nur kurz auf. Die Niederlage zeigte deutlich das Ergebnis einer Prüfung, welchen Fortschritt das Team unter Pep Guardiola in dieser Saison gemacht hat - falls es überhaupt einen gemacht hat."

"Pep quiekt"

The Sun (England): "Pep quiekt! Guardiolas Team scheitert aufgrund der Auswärtstore nach einem erneuten Defensivkollaps. Das späte Tor von Leroy Sane reicht nicht - Kylin Mbappe, Fabinho und Tiemoue Bakayoko werfen City aus Europa."

Mirror (England): "Peps Defensive lässt den Starcoach wie einen Anfänger aussehen. Agüeros vergebene Chancen werden teuer für Manchester City. Leroy Sanes spätes Tor gibt City Hoffnung, aber Tiemoue Bakayoko schlägt am Ende dramatisch zurück."

Manchester Evening News (England): "Pep Guardiola warnte ManCity - aber seine schlimmsten Ängste wurden in Monaco wahr. Der Manager von Manchester City sagte ausführlich, was sein Team in Monaco nicht tun darf und sie gingen auf den Platz, um genau das zu tun."

Le Parisien (Frankreich): "Was für eine Heldentat! Monaco steht auf Kosten von Manchester City im Viertelfinale. Nach der Niederlage in einem verrückten Hinspiel machten die Monegassen die Aufholjagd möglich und standen schon zur Halbzeit virtuell im Viertelfinale."

"Wie Fürsten"

L'Equipe (Frankreich): "Wie Fürsten! Nach einem verrückten Hinspiel dominiert Monaco gegen Manchester City zuhause. Es gibt also einen französischen Verein im Viertelfinale der Champions League - und es ist nicht PSG. Nein, es ist Monaco. Und wenn man sich die Offensivkraft dieser Mannschaft anschaut, ist das absolut verdient."

Le Monde (Frankreich): "Vor einer Woche hätte man es nicht gedacht, aber es gibt eine französische Mannschaft im Viertelfinale. Monacos Leistung steht sicher nicht auf einer Stufe mit dem, was Barcelona gegen PSG geschafft hat - aber es ist real. Manchester City ist vom Blitzschlag der goldenen Monaco-Youngster getroffen worden. Diese haben eine große Zukunft vor sich und sind weiter im Rennen um das Quadruple."

Le Figaro (Frankreich): "Bezwinger von ManCity! Diese Monegassen sind unaufhaltsam. Bis wohin führt ihr Weg? Die berauschend spielende Mannschaft von Leonardo Jardim steht sicher nicht unverdient unter den besten Acht Europas. Ganz im Gegenteil."

"Peps Flop ist perfekt"

20 Minutes (Frankreich): "Monaco ist magisch! Eine Aufholjagd gegen City - und jetzt das Viertelfinale. Sie hatten es alle angekündigt: Guardiola, Jardim, die Fans. Dieses Rückspiel sollte eine große Sache werden. Es dauerte nicht lange, um das zu bestätigen. Jardim hat gezeigt, dass er ein großer Taktiker ist. Das Urteil: Sieg durch K.o. über Guardiola."

AS (Spanien): "Bakayokos Tor schickt Guardiolas City nach Hause. Jardims Mannschaft krönte seine erstaunliche erste Halbzeit mit Toren von Mbappe und Fabinho, versank nach der Pause und wurde durch einen Kopfball von Bakayoko wieder zum Leben erweckt."

Marca (Spanien): "Monaco begräbt den Rekord von Guardiola. Was für ein Knockout! Das Skript schien schon im Hinspiel geschrieben, aber der Albtraum verwandelte sich in Freude."

Sport (Spanien): "Guardiola erlebt seine schlechteste Champions-League-Saison. Das Fürstentum präsentiert in der ersten Halbzeit den Topteams Europas seine Kandidatur und überschwemmt die Mannschaft Guardiolas."

Gazzetta dello Sport (Italien): "Peps Flop ist perfekt: Raus! Monaco gerät über City ins Rampenlicht und gewinnt 3:1."

Weiterlesen