FBL-EURO-2016-FANS
Auf dem Champs Elysees wollte PSG den Champions-League-Titel feiern © Getty Images

Euphorisiert vom 4:0-Sieg im Achtelfinal-Hinspiel gegen den FC Barcelona sollen die Pariser Bosse bereits die Titelfeier geplant haben. PSG dementiert heftig.

Da hat sich Paris Saint-Germain wohl zu früh gefreut.

Einem Bericht der L'Equipe zufolge, sollen die Pariser Verantwortlichen nach dem 4:0-Sieg im Achtelfinal-Hinspiel gegen den FC Barcelona den Champs-Elysees für den 4. Juni, den Tag nach dem Champions-League-Finale, geblockt haben.

Jean-Claude Blanc, PSG-Generaldirektor, hat sich demnach mit dem Pariser Polizeichef getroffen, um über die Ultra-Problematik zu reden. Dabei soll Blanc auch den Champs Elysees für eine Titelfeier nach dem Gewinn der Königsklasse geblockt haben.

Der Verein hat entsprechende Meldungen mittlerweile zurückgewiesen und sich "schockiert" darüber gezeigt. Dies sei eine Lüge, schrieb der Verein auf seinem Twitter-Account, und nahm vor allem die französische Sportzeitung L'Equipe ins Visier. Man frage sich, warum die Zeitung solche Lügen verbreite.

Doch nach der 1:6-Klatsche gegen FC Barcelona hat der 4. Juni für die Pariser keine besondere Bedeutung mehr.

Weiterlesen