Kai Havertz kommt mit 17 schon auf drei Champions-League-Einsätze © Imago

Kai Havertz fehlt Bayer Leverkusen aus einem etwas anderen Grund im Champions-League-Achtelfinale gegen Atletico Madrid. Das Netz reagiert verblüfft.

Stell' Dir vor, Du hast die Möglichkeit, ein Champions-League-Spiel in einem der schönsten Stadien Spaniens zu bestreiten - musst wegen einer Klausur aber kurzfristig absagen.

Was sich nach einem schlechten Scherz anhört, ist für Mittelfeld-Juwel Kai Havertz von Bayer Leverkusen Wirklichkeit.

Der 17-Jährige fehlt der Werkself im Rückspiel des Champions-League-Achtelfinals bei Atletico Madrid (heute um 20.45 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER), weil er eine Abiturprüfung schreibt.

© iM Football

Schule geht für den ambitionierten Teenager vor - zweifellos eine ehrenwerte Einstellung. Aber im geschichtsträchtigen Estadio Vicente Calderon spielt man nicht jede Woche. Deshalb leiden einige User im Sozialen Netzwerk mit ihm mit.

SPORT1 zeigt Netzreaktionen zum Havertz-Ausfall:

"Unsere Gedanken sind mit Kai Havertz, der wegen eines Geographie-Examens keine Erlaubnis hat, gegen Atletico zu spielen", schreibt "The Sportsman" auf Twitter.

"Diese Geschichte ist doch komplett surreal", kommentiert ein portugiesischer User.

"Nicht zu cool für die Schule", lobt "Onefootball" die Einstellung des Super-Talents.

Atleticos Fans freuen sich derweil, dass Havertz fehlt und wünschen ihm "viel Glück". 

Ein Argentinier äußert indes Kritik an dem Spieler und Leverkusen: "Havertz ist doch verrückt und der Klub auch - er hat noch sein ganzes Leben für das Examen."

Weiterlesen