FBL-EUR-C1-JUVENTUS-PORTO
Paulo Dybala (M.) schoss das Goldene Tor gegen Iker Casillas und den FC Porto © Getty Images

Turin - Juventus Turin feiert souverän den Einzug ins Viertelfinale der Königsklasse. Eine Rote Karte und ein Elfmeter bringen die Italiener auf die Siegerstraße.

Weltmeister Sami Khedira darf mit dem italienischen Spitzenklub Juventus Turin weiter vom Gewinn des Triples träumen.

Im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen den FC Porto siegte der Tabellenführer der Serie A verdient mit 1:0 (1:0) und zog nach dem 2:0 im Hinspiel souverän ins Viertelfinale ein.

Rote Karte bringt Juve auf Siegerstraße

Paulo Dybala brachte Juventus kurz vor dem Seitenwechsel per Elfmeter in Führung (41.), zuvor hatte Portos Maxi Pereira einen Abschluss von Gonzalo Higuain mit der Hand abgewehrt. Pereira sah für seine Torwart-Einlage die Rote Karte. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

"Wir können nicht daran denken, das Finale nicht zu erreichen", meinte Dybala nach der Partie. Auch Trainer Massimiliano Allegri träumte schon vom Endspiel: "Es wird Zeit sich zu steigern und auf das Finale zu drängen. Wir werden gegen jeden selbstbewusst auftreten, der kommt."

"Wir sind unter den letzten Acht, wo wir hingehören. Wenn du regelmäßig so weit kommst, wirst du den Titel irgendwann gewinnen", ergänzte Gianluigi Buffon, der mit seinem 103. Einsatz in der Königsklasse mit Oliver Kahn gleichzog.

Mit Khedira in der Startelf erspielten sich die Gastgeber in Turin ein optisches Übergewicht, kreierten dabei aber zunächst kaum zwingende Torchancen. Für den ersten Aufreger sorgte der frühere Bundesligaprofi Mario Mandzukic, dessen Kopfball aber zu unplatziert war und Portos spanische Torwart-Ikone Iker Casillas nicht vor ernsthafte Probleme stellte (23.).

Beim Gegentor war der frühere Welt- und Europameister in seinem 173. Europapokalspiel machtlos. (Die Statistik des Spiels)

Soares verpasst Ausgleich

Nach dem Seitenwechsel verpasste der Brasilianer Soares die große Chance zum Ausgleich, als er frei auf Juve-Kapitän Gianluigi Buffon zulief, das Tor aber knapp verfehlte (49.). (Ergebnisse und Spielplan der Champions League)

Turin, das in der italienischen Liga klar auf Titelkurs liegt und im Pokal vor dem Finaleinzug steht, hatte im weiteren Spielverlauf wenig Mühe mit den Gästen, die gegen die dicht gestaffelte Juve-Defensive kein Mittel fanden. 

Weiterlesen