Raphael Guerreiro muss gegen Benfica eventuell passen © Getty Images

Der Portugiese droht gegen seine Landsleute auszufallen. Als Ersatz für den verletzten Marco Reus nennt Thomas Tuchel auf der PK gleich drei Kandidaten.

Trainer Thomas Tuchel von Borussia Dortmund setzt für das Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Benfica Lissabon auf Attacke.

"Wir haben das Flutlicht an, ein Rückspiel in der K.o.-Phase. Alle sind da, um uns zu unterstützen. Da geht es ums Toreschießen und Angreifen", sagte Tuchel am Dienstag, einen Tag vor dem Duell am Mittwochabend (ab 20.15 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm).

Dabei wird Tuchel möglicherweise auch Raphael Guerreiro ersetzen müssen. Der portugiesische Europameister hat eine Muskelverhärtung, sein Einsatz ist fraglich. Guerreiro hatte sich die Verletzung im Spiel gegen Bayer Leverkusen (6:2) am Samstag zugezogen.

Der BVB muss ein 0:1 aus dem Hinspiel umdrehen. Die unglückliche Niederlage in Lissabon soll aber nicht das Denken der Spieler bestimmen. "Wir müssen uns vom Hinspielergebnis lösen", forderte Tuchel, "wir haben Lust, zu attackieren, anzugreifen. Und diese Angriffe wollen wir ordentlich absichern." (Die Pressekonferenz zum Nachlesen im Ticker)

Der Sieg soll auch ein Geschenk für Marco Reus sein, der verletzt fehlen wird: "Wir wollen, dass er im Viertelfinale wieder für uns spielen kann. Er ist ein großer Verlust."

Der Ersatz für den Nationalspieler, der gegen Bayer Leverkusen (6:2) einen Muskelfaserriss erlitten hatte, steht noch nicht fest. "Ich bin mir noch nicht ganz sicher, welche Systematik wir spielen. Es geht darum, ob Shinji Kagawa, Andre Schürrle oder Christian Pulisic spielen."

Weiterlesen