München - Bayern-Coach Carlo Ancelotti spricht vor dem Supercup gegen Dortmund über die Verletzen James Rodriguez, Arjen Robben und Manuel Neuer. Die PK zum Nachlesen.

Einen Tag vor dem Supercup gegen Borussia Dortmund (Sa., 20.30 Uhr im LIVETICKER) stand Trainer Carlo Ancelotti vom FC Bayern der Presse Rede und Antwort.

Dabei sprach der Italiener unter anderem über die sieben verletzten Spieler und gab ein Update, wie lange David Alaba, Manuel Neuer, James, Thiago, Jerome Boateng, Arjen Robben und Juan Bernat voraussichtlich noch ausfallen.

Ancelotti gestand zudem ehrlich, dass die Bayern noch nicht in der besten Verfassung sind und wohl auch noch eine Weile brauchen werden, bis sie diese erreichen.

Die Pressekonferenz zum Nachlesen im SPORT1-Ticker:

+++ Ancelotti drückt Hoffenheim die Daumen +++

"Glückwünsch an beide zu dem Los. Ich werde aber dem deutschen Team Hoffenheim die Daumen drücken. Ich habe nichts gegen Jürgen (Klopp, Anm. d. Red.), aber ich hoffe, Julian (Nagelsmann, Anm. d. Red) kann gegen Liverpool gewinnen. Ich bin sicher, Jürgen wird mich morgen anrufen und fragen, was ich da erzählt habe", sagt Ancelotti zum Ende der PK lachend.

+++ Ancelotti über Robben +++

"Robben ist ein fantastischer Spieler. Aber wir haben genug Qualität, um verletzte Spieler ersetzen zu können. Er trainiert bereits mit der Mannschaft und steht kurz vor einem Comeback."

+++ Ancelotti über Neuer und James +++

"Manuel Neuer hat diese Woche individuell trainiert. Ich hoffe, dass bis auf Bernat - der fällt zwei bis drei Monate aus - alle Spieler bis zum Saisonstart fit sind. Ich bin nicht der Arzt, aber auch James ist hoffentlich in etwa zwei bis drei Wochen wieder fit."

+++ Ancelotti über Probleme in der Vorbereitung +++

"Wir hatten in der Vorbereitung einige Probleme, auch verletzungsbedingt. Die Vorbereitung ist aber auch kompliziert. Viele schauen nur auf die Ergebnisse, aber wir hatten nur zwei wirklich schlechte Spiele. Verletzungen wie die von Thiago, Boateng und Bernat tun uns weh und können wir nicht kontrollieren."

+++ Ancelotti über Neymar und Financial Fairplay +++

"Ich weiß, dass Paris Neymar verpflichtet hat. Ab und zu schaue ich auch Fernsehen. Viel Glück an Neymar und den Verein. Mehr möchte ich dazu nicht sagen. Es ist nicht meine Aufgabe, über Financial Fairplay zu sprechen."

+++ Ancelotti über Strategie gegen BVB +++

"Ich habe den Spielern gesagt, dass wir nach dem Supercup noch zwei Wochen bis zum Saisonstart haben, um das Team fit zu bekommen. Wir sind heute noch nicht in der besten Verfassung, auch morgen nicht. Wir haben aber dennoch sehr viel Qualität in dem Team. Da kommt es dann auf die Strategie und Intelligenz an. Ich werde meine Strategie nicht verraten, aber es ist klar, dass wir kein offenes Spiel zeigen können. Wir müssen clever agieren."

+++ Ancelotti über die schwache Vorbereitung +++

"Ich hatte mit Real auch einmal eine schwierige Vorbereitung. Danach haben wir 22 Spiele in Folge gewonnen."

+++ Ancelotti über Sagnol und Brazzo +++

"Ich habe ein sehr gutes Verhältnis zu beiden. Willy hat sehr viel Erfahrung. Wir arbeiten sehr gut zusammen. Brazzo kommt mit viel Energie und Motivation. Ich bin sicher, wir haben keine Probleme in der Zusammenarbeit."

+++ Bayern ohne sieben Spieler +++

"Marco Friedl hat eine Chance, dass er morgen spielen wird. Aber wir haben andere Optionen wie Rafinha auf der linken Verteidigerposition. Über die Aufstellung entscheide ich morgen. Robben, Boateng, Neuer, Alaba, Thiago, James und Bernat sind nicht verfügbar."

+++ Lewandowski lustlos? +++

"Wenn die Mannschaft nicht gut spielt, haben die Stürmer wie Lewandowski und Müller mehr Probleme. Das ist kein Individual-, sondern ein Kollektivproblem. Wir müssen es zusammen lösen."

+++ Ancelotti über fehlende Balance +++

"Ich habe gesagt, dass die Probleme in der Balance liegen, nicht an Individualleistungen. Ich bin sicher, das Rezept ist mit der richtigen Balance zu spielen."

+++ Ancelotti über das Supercup-Finale +++

"Im Fußball kannst du gewinnen, verlieren oder unentschieden spielen. Es wird sehr interessant, ein intensives Spiel. Dortmund ist eine gefährliche Mannschaft, sie haben einen neuen Trainer, vielleicht eine neue Taktik. In den letzten Jahren haben wir meist gegen Dortmund gewonnen, aber es war nicht einfach."

+++ Ancelotti über mangelnde Einstellung +++

"In den letzten zwei Spielen haben wir nicht gut gespielt. Ich war gegen Mailand und Liverpool nicht zufrieden. Die Einstellung war in beiden Spielen nicht gut. In den anderen Spielen war die Leistung gut. Auch im letzten Spiel gegen Neapel hatten wir viele gute Spieler, die eine gute Einstellung gezeigt haben."

+++ Jetzt spricht Ancelotti +++

"Ich habe gesagt, dass wir im letzten Spiel nicht gut in der Balance waren. In diesem Punkt müssen wir uns verbessern. Ich sage das Problem, wie es ist: Wir sind nicht in der besten Verfassung. Aber der wichtigste Punkt ist die Balance des Teams zu verbessern. Ich hoffe, das wird morgen besser."

+++ Hitzfeld: "Alles ist offen" +++

Ottmar Hitzfeld hat sowohl die Bayern als auch den BVB trainiert. Wer ist für ihn der Favorit? Im SPORT1-Interview sagt die Trainer-Legende: "Vor drei Wochen hätte ich noch gesagt, dass Bayern Favorit ist. Inzwischen bin ich der Meinung, dass es total offen ist. Es ist für beide Klubs eine Standortbestimmung, die auch eine Aussagekraft über die Kräfteverhältnisse in Deutschland hat. Auch wenn der Zeitpunkt noch relativ früh ist."

+++ Bayern gefordert +++

Fünf Pleiten in sechs Vorbereitungsspielen: Der Rekordmeister ist gegen den BVB gefordert. Ancelotti relativierte die mäßigen Leistungen in den vergangenen Wochen allerdings immer wieder.

+++ Verletzungssorgen +++

Neben den schon länger verletzten Arjen Robben und Jerome Boateng fallen auch James Rodriguez und Thiago Alcantara aus.

Weiterlesen