Dortmund - Nuri Sahin hadert mit dem Videobeweis, Roman Bürki mit dem späten Slapstick-Ausgleich. Die Bayern loben ihre Charakterstärke. Stimmen zum Supercup.

Freude auf der einen, Enttäuschung und auch ein bisschen Unmut auf der anderen Seite:

Nach dem Supercup-Triumph des FC Bayern gegen Borussia Dortmund (7:6 nach Elfmeterschießen) sind die Reaktionen unterschiedlich ausgefallen. Während die Gastgeber vor allem mit der Entstehung des ersten Gegentors haderten, freuten sich die zuletzt viel kritisierten Münchner nach fünf Pleiten in sechs Testspielen über den Prestige-Erfolg im Signal Iduna Park.

SPORT1 hat die Stimmen von Eurosport, ZDF und aus der Mixed Zone gesammelt:

Peter Bosz (Trainer Borussia Dortmund): "Natürlich muss es immer einen Sieger geben. Das Elfmeterschießen ist immer Lotterie. Das Unentschieden war ein gerechtes Ergebnis. Wir haben gut angefangen, danach war es nicht gut. Die zweite Halbzeit war schon besser. Wir müssen weitere Schritte machen."

Carlo Ancelotti (Trainer FC Bayern): "Der Titel ist natürlich wichtig. Ich bin zufrieden. Wir haben sehr konzentriert gespielt. Unsere Vorbereitung war nicht gut, aber man muss sich keine Sorgen machen. Wenn es losgeht, sind wir da."

"Gutes Spiel von beiden"

Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandsvorsitzender FC Bayern): "Wir haben gezeigt, dass wir in keiner Krise sind. Das war ein gutes Spiel von beiden. Ich bin glücklich, dass der erste Titel des Jahres an Bayern München geht. Wir sind jetzt am Anfang der Saison. Bis die Mechanismen greifen, braucht es einfach Zeit. Heute hat die Mannschaft bewiesen, dass sie sich auf den Punkt konzentrieren kann. Sie hat sehr gut gespielt und ist am Ende des Tages zwar ein bisschen glücklich, aber durchaus verdient der Sieger."

...zu den nächsten Wochen: "Bei uns wird es jetzt kontinuierlich besser. Wir haben viele Spieler, die allmählich zurückkommen werden: Ich denke an Arjen Robben und Manuel Neuer. Thiago wird nicht lange verletzt sein. Wir haben zwei Wochen vor uns, in denen der Trainer normal trainieren kann. Wir spielen nächste Woche im Pokal in Chemnitz und dann geht es mit der Bundesliga los. Ich bin überzeugt, dass wir topfit sind und eine gute Leistung abliefern werden, wenn wir am 18. August gegen Bayer Leverkusen spielen."

Nuri Sahin (Borussia Dortmund): "Was ich gehört habe, war das erste Tor ganz klar Abseits. Die zweite Halbzeit ging komplett an uns. Deshalb ist es sehr bitter, dieses Spiel zu verlieren. Wir sind aber auf dem Weg, besser zu werden. Nichtsdestotrotz muss man Bayern gratulieren."

...zu den Leistungsschwankungen: "Das gehört zu einer Entwicklung einer neuen Philosophie dazu. Wir versuchen es über 90 Minuten, aber man darf nicht vergessen, dass wir gegen eine Top-Mannschaft gespielt haben. Dass sie auch kicken können und aus unseren Pressingsituationen herauskommen, haben sie in den letzten 25 Minuten der ersten Halbzeit gezeigt. Danach kamen wir wieder ins Spiel. Ich denke, wir haben die zweite Halbzeit dominiert."

"Haben wieder den FC Bayern gesehen"

Roman Bürki (Borussia Dortmund): "Ich glaube, dass das Spiel gar nicht ins Elfmeterschießen hätte gehen dürfen. Dann fiel so ein kurioses Tor."

Sokratis (Borussia Dortmund): "In der zweiten Halbzeit waren wir besser. Das Elfmeterschießen ist auch immer ein bisschen Glückssache. Als wir das letzte Mal den Supercup gewonnen haben, haben wir danach nichts mehr gewonnen. Wir müssen jetzt nach vorne schauen."

...zu seinen hitzigen Zweikämpfen mit Robert Lewandowski: "Robert ist mein Freund. Alles gut."

...zur Philosophie von Peter Bosz: "Wir sind jetzt einen Monat zusammen. Der Trainer will neue Sachen machen, er setzt auf ein neues System und auf viel Pressing. Es ist normal, dass wir Zeit brauchen. Die nächsten zwei Wochen werden wichtig sein. Wir sind jetzt bei 80 Prozent und müssen weiter hart arbeiten."

"Eine etwas andere Vorbereitung"

Robert Lewandwoski (FC Bayern): "Es war eine etwas andere Vorbereitung für uns, wir hatten nicht viel Zeit zu trainieren. Ich freue mich sehr, dass wir heute gewonnen haben. Wir haben sehr gut gespielt. Manchmal haben wir noch ein paar Fehler gemacht, aber das ist selbstverständlich. Wir müssen noch mehr Gas geben. Ich bin sicher, dass nach ein, zwei Monate alles funktionieren wird."

Sven Ulreich (FC Bayern): "Wir wissen, dass wir die Vorbereitung nicht so bestritten haben, wie wir es sollten. Heute haben wir wieder den FC Bayern gesehen. Heute haben wir die Moral bewiesen, die wir an den Tag legen müssen."

Niklas Süle (FC Bayern): "Ich denke, dass wir nicht so einfache Wochen hatten. Viele Spieler waren noch länger bei der Nationalmannschaft und sind später eingestiegen. Die Jungs waren noch in Asien, es war nicht so einfach, damit umzugehen. Für mich war es auf jeden Fall ein Riesen-Spiel vor dieser Kulisse mit den Fans im Rücken. Ich bin überglücklich, dass wir das Spiel noch gedreht haben und im Elfmeterschießen ist natürlich auch ein bisschen Glück dabei."

Hasan Salihamidzic (Sportdirektor FC Bayern): "Die Mannschaft hat Charakter gezeigt und ist immer wieder zurückgekommen. Das war wirklich cool. Wir haben mit dem Trainer und den Spielern in den letzten Tagen viele Gespräche geführt. Wir sind Bayern München und können uns nicht so viele Niederlagen leisten. Heute war wichtig, dass wir wieder wie Bayern München gespielt haben."

Sebastian Rode (Borussia Dortmund): "Ich habe eine gute zweite Halbzeit gespielt. Aber dann ist es natürlich sehr, sehr ärgerlich, dass ich einen Elfmeter verschossen habe. Wir haben in der Vorbereitung nicht immer überzeugt. Von daher war das ein guter Schritt in die richtige Richtung. Klar ist, dass es noch den ein oder anderen Freiraum gibt, wo das Pressing noch nicht ganz greift. Aber ich denke, wir haben das heute schon deutlich besser gemacht."

Weiterlesen