Sportdirektor Michael Zorc ist beim BVB zuständig für die Kaderplanung
Sportdirektor Michael Zorc ist beim BVB zuständig für die Kaderplanung © Getty Images

Sportdirektor Michael Zorc bekräftigt: Borussia Dortmund will vor der anstehenden Saison noch Spieler abgeben. Für Mario Götze hat Zorc nur Lob übrig.

Sportdirektor Michael Zorc hat noch einmal bekräftigt, den Kader von Borussia Dortmund in den nächsten Wochen verkleinern zu wollen.

"Es kann gut sein, dass im August noch der ein oder andere Spieler gehen wird. Wir sind eher zu groß als zu klein im Kader", sagte Zorc im Interview mit BVB total!.

Der 54-Jährige freut sich unterdessen besonders über die Rückkehr von WM-Held Mario Götze, der aufgrund einer Stoffwechselerkrankung ein halbes Jahr ausgefallen war.

"Er ist extrem motiviert. Ich hoffe, dass er auf dem Platz wieder die Antworten geben kann, die er in der letzten Saison gar nicht geben konnte. Wenn er fit bleiben wird, wird er unserer Mannschaft eine Extra-Qualität dazugeben", sagte Zorc.

Dass der Pokalsieger das System des neuen Trainers Peter Bosz noch nicht perfekt umsetzt, sieht Zorc gelassen.

"Ich sehe uns noch mitten in der Vorbereitung. Es geht darum, den Feinschliff zu bekommen. Die Mannschaft muss zu hundert Prozent verstehen, was Peter Bosz von ihr möchte", sagte der Ex-Profi.

Das Supercupduell gegen Meister Bayern München am Samstag (ab 20.30 Uhr im LIVETICKER) bezeichnete Zorc als "Prestigeduell" und als "besonderes Spiel". Bei den Bayern habe in der Vorbereitung "auch nicht alles geklappt", sagte Zorc.

Weiterlesen