Verabschiedet sich Ousmane Dembele von Borussia Dortmund?
Ousmane Dembele (l.) wird heiß vom FC Barcelona umworben - Hans-Joachim Watzke (r.) will ihn behalten © Imago

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke spricht vor dem Supercup über seine heiß umworbenen Offensiv-Stars Ousmane Dembele und Pierre-Emerick Aubameyang.

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke von Borussia Dortmund hat sich vor dem Supercup gegen den FC Bayern zur Zukunft seiner Offensiv-Stars Pierre-Emerick Aubameyang und Ousmane Dembele geäußert.

"Ich fand, wir haben relativ klar gesagt, dass er bei uns bleibt", sagte Watzke bei Eurosport über Aubameyang: "Als wir das gesagt haben, haben Teile der Medien geschrieben, er geht im Januar. Nein, er bleibt, klar."

Bei dem angeblich heftig vom FC Barcelona umworbenen Dembele vermied der BVB-Boss ein eindeutiges Bekenntnis. Er sagte nur, dass er Ablösesumme von 100 Millionen Euro "sowieso in allen Fällen für viel zu niedrig" halte.

Spanische Medien hatten zuletzt berichtet, dass die Dortmunder bereit wären, Dembele für diese Summe ziehen zu lassen.

Watzke verwies auf die sportliche Wichtigkeit Dembeles: "Ich erinnere an Kevin De Bruyne, der war der Rekordtransfer der Bundesliga. Wenn du die Jahre danach siehst, war das vielleicht nicht der beste Transfer, weil die Mannschaft dadurch unheimliche Qualität eingebüßt hat."

Die Geschäftsführung des BVB müsse "nicht nur kurzfristig auf 100 Millionen schauen", betonte Watzke, "sondern was ist für uns mittelfristig in einem Zeitraum von einem bis fünf Jahren mehr wert?"

Die L'Equipe, Frankreichs größte Fußball-Zeitschrift, hatte am Freitagabend geschrieben, Barcelona habe seine Bemühungen um Dembele deutlich intensiviert. Der Spieler solle unbedingt kommen.

Der spanische TV-Sender Gol zitierte kurz darauf sogar Dembele selbst mit den Worten: "Barcelona ist ein großartiger Klub. Alle Spieler würden gerne dort spielen. Es ist eine Ehre, seinen Namen auf der Liste der Spieler zu sehen, die Barcelona will. Wir werden sehen, was passiert."

Der 20-Jährige hat bei den Schwarz-Gelben noch einen Vertrag bis 2021. 

Weiterlesen