James Rodriguez wechselt für mindestens zwei Jahre zum FC Bayern. Kurz zuvor verlängerte der Kolumbianer allerdings noch seinen Vertrag bei Real Madrid.

Kurioses Detail zum Transfer von James Rodriguez:

Bevor der Kolumbianer seinen Zwei-Jahres-Vertrag beim FC Bayern unterschrieb, verlängerte James nach übereinstimmenden Berichten verschiedener spanischer Medien seinen Vertrag bei den Königlichen noch um ein weiteres Jahr bis 2021.

Hintergrund soll folgender sein: Falls die Bayern die Option für den Offensivkünstler in zwei Jahren nicht ziehen sollten, müsste James zu Real zurück - mit dann nur noch einem Jahr Vertragslaufzeit.

Dies würde Verein und Spieler in die Bredouille bringen, wenn der Verein noch Geld durch einen Weiterverkauf einnehmen wollte. Eine schnelle Entscheidung müsste her.

FC Bayern leiht James für zwei Jahre

Durch die Verlängerung im Vorfeld seines Bayern-Wechsels ist beiden Partien diese nun abgenommen, auch wenn James nach Ablauf der Bayern-Leihe wieder zu den Königlichen zurückkehren sollte.

Der FC Bayern hat mit Real eine Vereinbarung über eine zweijährige Leihe von James getroffen - inklusive einseitiger Kaufoption nach dem Ende der Saison 2018/19.

Unklar ist jedoch, zu welchen Konditionen: War zunächst von fünf Millionen Euro Leihgebühr pro Spielzeit und einer anschließenden Ablöse in Höhe von 35 Millionen Euro die Rede, berichten Marca und La Razon nun von einem Gesamtvolumen in Höhe von 60 Millionen Euro.

Weiterlesen