Mitchell Weiser hat plötzlich die Hand eines Gegenspielers im Gesicht © Imago

Mitchell Weiser hat bei einem hitzigen Testspiel plötzlich die Hand eines Gegenspielers im Mund. Ein Bundesliga-Trio um Bayer Leverkusen scheitert an Zweitligisten.

Bundesligist Hertha BSC hat die Titelverteidigung beim "Cup der Traditionen" in Duisburg verpasst und seine erste Testspiel-Pleite in der Vorbereitung auf die neue Saison einstecken müssen.

Der sportliche Rückschlag geriet für die Hertha bei dem Vorbereitungsturnier in Duisburg weitgehend in den Hintergrund. Weil Abwehrspieler Sebastian Langkamp sich verletzte - und weil eine wilde Rudelbildung im Spiel gegen den FC Malaga für Ärger sorgte. 

Weiser löst Rudelbildung aus

Im Halbfinale, das die Berliner mit 2:1 gewannen, geriet Mitchell Weiser gleich mit mehreren spanischen Gegenspielern aneinander.

Vorausgegangen war der Rangelei ein Foul an Weisers Mitspieler Ondrej Duda an der Mittellinie.

Weiser stürmte auf Übeltäter Jony Rodriguez zu und griff ihm mit beiden Händen an den Kopf.

Rodriguez fasste daraufhin Weiser in den Mund, Spieler von beiden Mannschaften stürmten herbei. 

Dardai verteidigt Hitzkopf Weiser

Der Schiedsrichter entschied auf Rote Karte für Rodriguez, Weiser kam ungeschoren davon. Herthas Trainer Pal Dardai verteidigte seinen Spieler: "Ja, Mitch war heiß, aber das gehört zum Fußball dazu. Wir müssen jetzt aber nicht die Spanier in Schutz nehmen, die haben ordentlich zugelangt."

Im Endspiel gegen den englischen Zweitligisten Aston Villa, bei dem Neuzugang Davie Selke debütierte, musste sich der Bundesligist später mit 0:2 geschlagen geben. Der ehemalige Hertha-Profi Christopher Samba (17.) und Gabriel Agbonlahor (30.) erzielten die Treffer für den Klub aus Birmingham. 

Leverkusen verliert - Bender verletzt

Auch Bayer Leverkusen, Borussia Mönchengladbach und der 1. FC Köln patzten bei ihren Testspiel-Auftritten. 

Vor allem Leverkusen sucht knapp vier Wochen vor dem Ligastart noch seine Form.

Beim Zweitligisten SV Sandhausen unterlag die Werkself 2:3 (2:1) und verpasste dadurch bei ihrem Zwischenstopp auf dem Weg ins Trainingslager nach Zell am See/Kaprun ihren zweiten Sieg im Rahmen der Vorbereitung.

Was die Leistung seines Teams anging, habe Trainer Heiko Herrlich "innerhalb der Mannschaft ein Gefälle gesehen", sagte Herrlich, nahm aber Neuzugang Sven Bender von seiner Kritik aus: "Ein Sven Bender hat sich heute zum Beispiel nach zehn Minuten die Nase gebrochen und trotzdem bis zum Ende versucht, zu fighten."

Das Team von Trainer Heiko Herrlich tritt im Eröffungsspiel der Saison 2017/18 am 18. August bei Titelverteidiger FC Bayern München an.

Für Bayer trafen lediglich die beiden Angreifer Admir Mehmedi und Kevin Volland. Richard Sukuta-Pasu, Lucas Höler und Ali Ibrahimaj machten ihrerseits die gelungene Generalprobe der Gastgeber für den Zweitligaauftakt eine Woche später gegen Aufsteiger Holstein Kiel perfekt. 

Gladbach patzt bei Zweitliga-Klub

Auch Borussia Mönchengladbach kommt in der Saisonvorbereitung nicht in Fahrt.

Das Team von Trainer Dieter Hecking unterlag beim Zweitligisten 1. FC Nürnberg mit 1:2 (1:2). Damit bleiben die Fohlen bei bislang nur einem Testspielerfolg. Anfang Juli hatte der Tabellenneunte der abgelaufenen Spielzeit den Regionalligisten Wuppertaler SV mit 1:0 besiegt.

In Nürnberg brachte 12-Millionen-Neuzugang Denis Zakaria (2.) die Gladbacher mit seinem Premierentreffer zunächst in Führung.

Eduard Löwen (11.) und Hanno Behrens (28.) drehten die Partie zugunsten der Franken. Gladbachs nächster Gegner ist am Samstag in Homberg der spanische Erstligist FC Malaga. 

Köln verspielt klare Führung

Bundesligist 1. FC Köln hat in der Vorbereitung auf die neue Saison einen weiteren Dämpfer hinnehmen müssen.

Beim Zweitligisten Eintracht Braunschweig verspielte die Mannschaft von Trainer Peter Stöger am Sonntag eine Zwei-Tore-Führung und musste sich mit einem 2:2 (2:0) zufrieden geben. 

Stürmer Artjoms Rudnevs brachte die Domstädter mit einem schnellen Doppelpack (28. FE/30.) in Front, Hendrick Zuck (60.) und Domi Kumbela (70.) glichen für die Gastgeber aus. Am Freitag war der Europa-League-Teilnehmer gegen Regionalliga-Aufsteiger KFC Uerdingen bereits nicht über ein 0:0 hinausgekommen.

Weiterlesen