Ein Rettungshubschrauber brachte Nouri ins Krankenhaus © Imago

München - Bei einem Testspiel gegen Werder Bremen verliert Abhelhak Nouri das Bewusstsein. Er wird in ein künstliches Koma versetzt, ringt aber nicht mehr mit dem Tod.

von ,

Schockierende Szenen bei einem Testspiel von Bundesligist SV Werder Bremen: Abdelhak Nouri von Gegner Ajax Amsterdam hat einen Herzstillstand erlitten und ist in ein künstliches Koma versetzt worden.

Wir Ajax per Twitter mitteilte, schlägt das Herz des 20-Jährigen selbständig, er bleibt jedoch bis auf weiteres im künstlichen Koma. Sein Zustand sei mittlerweile stabil. In einem weiteren Update ließ der Verein wissen, dass Nouri sich nicht in Lebensgefahr befinde. Während der Mittelfeldspieler auf der Intensivstation eines Innsbrucker Krankenhauses bleibt, kehrte der Rest der Mannschaft unterdessen nach Amsterdam zurück. 

Der junge Niederländer hatte sich in der Schlussphase der zweiten Halbzeit auf den Boden gelegt und war quälend lange auf dem Platz behandelt worden. Bremens Geschäftsführer Sport, Frank Baumann, bestätigte auf Werders Twitter-Kanal, dass es erfolgreiche Wiederbelebungsversuche gegeben habe.  

Die Partie im Lindenstadion von Hippach war beim Stand von 2:1 für Bremen in der 70. Minute abgebrochen worden, zwei Krankenwagen waren auf das Spielfeld gefahren. Betreuer beider Teams hatten sich um Nouri gekümmert, bevor die Rettungskräfte dazu kamen. Helfer stellten Sicht-Barrikaden auf, während die Spieler beider Mannschaften die Szenen mit bangen Blicken vom Spielfeldrand beobachteten.

Bremen arbeitet mit Psychologen

Einige von ihnen hatten Tränen in den Augen, ehe sie in die Kabine gingen. Die Behandlungen auf dem Rasen dauerten über eine halbe Stunde an. Dann brachte ein Rettungshubschrauber Nouri in das am nächsten gelegene Krankenhaus. Die Zuschauer wurden gebeten, dass Stadion zu verlassen. 

Bremen wünschte dem Spieler "alles erdenklich Gute." Baumann erklärte, dass Werder den Vorfall im Hotel mit Hilfe des Team-Psychologen aufarbeiten wolle. 

Weiterlesen