Ein übles Revanchefoul von Naby Keita an Diego Demme führt zum Trainingsabbruch bei RB und Kritik der Kollegen. Der Klub reagiert kreativ.

von Nico Pommerenke ,

Aufregung im Trainingslager von RB Leipzig: Nach einem überharten Foul von Naby Keita an Nationalspieler Diego Demme hat Trainer Ralph Hasenhüttl die Vormittagseinheit des Bundesligisten im österreichischen Seefeld vorzeitig abgebrochen.

Demme blieb nach dem Foul schreiend auf dem Platz liegen und wurde vom Rasen getragen. Die Mannschaft kehrte nach dem Vorfall frühzeitig ins Hotel zurück.

Orban mit leichter Kritik an Keita 

Ihren Ausgang hatte die Szene in einem Foul von Demme an Keita genommen. Nur eine Minute nach der Attacke revanchierte sich der Mittelfeldspieler dann mit dem überharten Einsteigen am Teamkollegen. Während Demme behandelt wurde, kam es auf dem Rasen zu hitzigen Diskussionen mit dem Übeltäter.

"Es war eine gute Intensität in der Einheit", sagte Kapitän Willi Orban zu SPORT1, übte aber auch Kritik an Keita: "Ich bin ein Fan davon, wenn es zur Sache geht, aber in dem Moment hat Naby ein bisschen über dem Limit agiert."

Knieprellung bei Demme

Nach dem Vorfall am Vormittag stand am Nachmittag kein Training mehr auf dem Programm.

"Das kommt im Fußball einfach vor. Es waren vorher schon ein paar Fouls, die das ein bisschen hochgeschaukelt haben", sagte Hasenhüttl: "Das sollte man auch nicht überbewerten. Das ist halt Trainingslager, da will jeder zeigen, wie gut er drauf ist. Naby ist danach auch sofort zu Diego hingegangen und hat sich entschuldigt."

Mittlerweile gab RB Leipzig auch Entwarnung: Bei Demmes Verletzung handelt es sich "nur" um eine Knieprellung, Bänder und Meniskus sind nicht beschädigt.

Keita "behandelt" Demmes Knie

Auch die beiden Kontrahenten haben sich mittlerweile wieder vertragen: Am Nachmittag postete der Klub ein kurzes Video auf Twitter, in dem Demme ein paar Worte an die Fans richtete.

"Es ist alles gut mit dem Knie. Ich werde in ein paar Tagen wieder zurück sein und werde gut behandelt", sagt der Mittelfeldspieler, während Keita neben ihm sitzt und sein Knie "behandelt": "Alles gut", sagt Keita.

Weiterlesen