Leipzigs Timo Werner bekommt nach einer Schwalbe gegen Schalke einen Elfer geschenkt
Die Elfer-Schwalbe von Timo Werner sorgte für heftige Diskussionen © Getty Images

Timo Werner ist froh, dass er schon am ersten Spieltag mit RB Leipzig bei Schalke 04 antreten muss. Auf einen ungemütlichen Empfang auf Schalke ist er eingestellt.

Timo Werner trifft schon am ersten Spieltag mit RB Leipzig auf Schalke 04. In Gelsenkirchen wird der 21-Jährige nicht mit offenen Armen empfangen. Seine Elfmeter-Schwalbe aus der vergangenen Saison dürfte den Schalke-Fans noch präsent sein.

"Dann ist es weg"

Werner, der im Vorfeld des Confed Cups sogar von den Fans der deutschen Nationalmannschaft ausgepfiffen wurde, ist auf einen eher ungemütlichen Empfang auf Schalke eingestellt.

Er sei sogar froh, dass das Spiel in Gelsenkirchen am ersten Spieltag stattfindet: "Schön ist, dass ich das Spiel gleich am Anfang habe. Dann ist es weg", so der Stürmer im Trainingslager im österreichischen Seefeld.

Abgesehen von seiner Schwalben-Aktion blickt Werner aber auf eine für ihn gute Saison zurück: "Es war eine verrückte Saison. Ich bin abgestiegen mit dem VfB Stuttgart, dann Vizemeister und Confed-Cup-Sieger geworden und habe den Goldenen Schuh gewonnen. Es war ein Traum, fast wie ein Märchen", sagt der 21-Jährige.

Weiterlesen