Im Berliner Olympiastadion wird momentan der Rasen ausgetauscht © SPORT1-Grafik: Getty Images

Angesichts der neuen Bundesliga-Saison werden in zahlreichen Stadien neue Rasenflächen verlegt. In Berlin beteiligt sich eine prominente Band an den Kosten.

Im Berliner Olympiastadion wird seit Mittwoch für 130.000 Euro ein neuer Rasen verlegt. Der bisherige Rasen war arg ramponiert und genügte somit kaum Bundesliga-Ansprüchen.

An den Kosten beteiligt sich auch die Rockband U2, die am 12. Juni im Olympiastadion auftrat. Aufgrund der zahlreichen Konzertbesucher wurde das grüne Spielfeld zusätzlich beschädigt. Daher muss die Band sich an den Gesamtkosten des Rasentauschs beteiligen.

U2 übernimmt mehr als zwei Drittel der Kosten

Nach Bild-Informationen musste die Band 90.000 Euro und damit mehr als zwei Drittel der Gesamtkosten bezahlen. Die Zahlung war vertraglich geregelt.

Bereits am 29. Juli wird der neue Rasen einem ersten Härtetest unterzogen. Dann kommt es im Olympiastadion anläßlich des 125. Geburtstags der Hertha zum Jubiläumsspiel zwischen Hertha BSC und dem FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp.

Weiterlesen