Die Spieler des Hamburger SV bereiten sich auf die neue Saison vor
Die Spieler des Hamburger SV bereiten sich auf die neue Saison vor © Getty Images

Der Hamburger SV verlegt sein Trainingslager. Schuld sind die Ärzte. Sie haben einen völlig ramponierten Rasen hinterlassen.

Standortwechsel für den Hamburger SV: Weil der vorgesehene Trainingsplatz in österreichischen Leogang/Pinzgau nach der dort ausgetragenen Fußball-Weltmeisterschaft der Ärzte ramponiert ist, findet das zweite Vorbereitungslager des Bundesligisten 200 Kilometer südlich in Längenfeld/Ötztal statt. Der Termin vom 22. Juli bis 1. August bleibt unverändert.

"Ein Platz in einem solchen Zustand ist nicht tragbar. Wir mussten handeln, weil unsere Hauptverantwortung darin liegt, eine bestmögliche Vorbereitung unserer Mannschaft und die Gesundheit der Spieler zu gewährleisten", sagte HSV-Vorstandsboss Heribert Bruchhagen.

Umplanen müssen auch rund 200 HSV-Fans, die ihren Urlaub in Leogang verbringen wollten. Während des Trainingslagers wird am 25. Juli wie geplant ein Testspiel gegen Sparta Rotterdam ausgetragen.

Weiterlesen