Thomas Müller hat in den vergangenen Jahren an Treffsicherheit vom Elfmeterpunkt eingebüßt. Jetzt nennt der Stürmer des FC Bayern die Gründe.

Lange Zeit galt Thomas Müller als sicherer Elfmeterschütze. Doch in den vergangenen beiden Spielzeiten verschoss der 27-Jährige fünf seiner zwölf Elfmeter in Pflichtspielen für den FC Bayern München.

Auch beim Telekom Cup in Mönchengladbach war diese Schwäche sichtbar. Im Finale gegen Werder Bremen konnte er den Elfmeter und den Nachschuss nicht zum Torerfolg nutzen.

In der Bild sagte der Nationalspieler dazu: "Ich hatte eine Phase, da war ich wirklich ein exzellenter Elfmeterschütze. Jetzt wurde mein System so ein bisschen geknackt."

Jedoch merkte Müller an: "Ich habe auch im letzten Jahr schon relativ wenig oder fast gar keine Elfmeter geschossen."

Das liegt daran, dass der deutsche Rekordmeister mit Robert Lewandowski einen sehr sicheren Elfmeterschützen in den eigenen Reihen hat. Der Pole verwandelte er in der vergangenen Saison alle seiner neun Strafstöße.

Es ist zu vermuten, dass "Lewy" in absehbarer Zeit auch weiterhin zum Elfmeter antreten wird.

Weiterlesen