München - Der FC Bayern München startet, Trainer Carlo Ancelotti und Neu-Assistent Willy Sagnol sprachen unter anderem über Robert Lewandowski und Alexis Sanchez. Die PK zum Nachlesen.

Der FC Bayern München startet in die Saisonvorbereitung. Vor der ersten Trainingseinheit (16 Uhr) sprachen Chefcoach Carlo Ancelotti und sein neuer Co-Trainer Willy Sagnol über die Neuzugänge und weitere Transferplanungen, auch im Hinblick auf Alexis Sanchez vom FC Arsenal.

Zu den Beratern von Robert Lewandowski hat der Italiener eine klare Meinung. 

Seinen ersten Auftritt als neuer Co-Trainer seit seinem Abschied vor acht Jahren beim Rekordmeister hatte Willy Sagnol. "Jeden Tag" will der Franzose bei seinem Herzensklub genießen, für Trainer Carlo Ancelotti war Sagnol allerdings nicht die erste Wahl, wie er verriet.

Die PK des FCB zum Nachlesen:

+++ PK ist beendet +++

Das war es von der Pressekonferenz von der Säbener Straße.

+++ "Bayern ist größer geworden" +++

"An dieser Stelle habe ich mich verabschiedet, heute bin ich wieder da. Bayern ist viel größer geworden, aber die Kultur ist geblieben. Das ist das Wichtigste." Damit verabschiedet sich der neue Co-Trainer Willy Sagnol von der versammelten Presse.

+++ "Werde jeden Tag genießen" +++

"Was mir am Trainerjob gefällt ist, dass man täglich auf dem Platz arbeiten kann. Ich werde sicher nicht jeden Tag mit der Presse sprechen, das ist nicht meine Aufgabe. Ich werde jeden Tag hier genießen. Vor kurzem war Spanisch die erste Sprache im Verein, dann kam Uli Hoeneß und hat das verändert. Die wichtigste Sprache ist die Fußballsprache, die zählt am Ende", so Sagnol.

+++ Willy is back +++

Das war es von Carlo Ancelotti. Jetzt kommt Willy Sagnol zu Wort: "Ich bin wieder zuhause und sehr glücklich, da zu sein", so der ehemalige Verteidiger. "Bayern ist einer der besten Verein in Europa. Ich musste nicht lange zögern, um ja zu sagen", sagt Sagnol. Es war für mich die Möglichkeit, wieder in München zu sein und mit einem der besten Trainer der Welt zusammenzuarbeiten. Wenn der FC Bayern ruft, dann sind die anderen Optionen sehr klein im Vergleich."

+++ Alexis? Warum nicht? +++

Carlo Ancelotti über einen möglichen Transfer von Alexis Sanchez: "Es gibt viele Gerüchte und viele Möglichkeiten. Wir sind bereit, diese Möglichkeiten wahrzunehmen. Aber der Markt ist verrückt im Moment, der FC Bayern ist aber kein verrückter Klub. Ich kenne die Kultur hier, ich werde deshalb nicht nach Spielern fragen, bei denen der Klub verrückte Summen ausgeben muss. Aber wenn es die Möglichkeit gibt, warum nicht? Alexis ist ein super Spieler."

+++ Kimmich spielt rechts hinten +++

Ancelotti bestätigt nochmals, wie er mit Joshua Kimmich plant: "Der Plan mit ihm ist klar. Er wird unser Rechtsverteidiger sein", so der Coach.

+++ Junger Neuzugang +++

Ancelotti über das Talent Wooyeong Jeong, das verpflichtet wurde: "Er hat einmal mit uns trainiert, da haben wir seine Qualitäten gesehen, deswegen haben wir ihn geholt. Er soll sich in der nächsten Saison weiter verbessern."

+++ Wird Gnabry ausgeliehen? +++

Carlo Ancelotti will eine Ausleihe von Serge Gnabry nicht ausschließen: "Serge Gnabry ist bei uns. Man wird sehen ob er bleibt oder dann erst mal wechselt. Aber er startet das Training mit uns."

+++ Ancelotti über Coman +++

"Ich habe mit ihm gesprochen. Er wird dieses Problem, das er im Privatleben hat, lösen. Wichtig ist, dass er fokussiert ist und sich auf den Trainingsauftakt konzentriert. Er scheint fit zu sein und ich hoffe, dass er in dieser Saison gute Leistungen zeigen kann." 

+++ Ancelotti wollte Lahm oder Alonso +++

"Ich wollte einen Assistenten, der den Klub kennt. Zum Ende der letzten Saison habe ich versucht, Philipp Lahm oder Xabi Alonso zu überreden. Sie haben aber abgelehnt. Danach haben wir uns umgeschaut, Willy passt perfekt, er hat das richtige Profil. Er war erfolgreich bei Bordeaux, zudem kennt er die Spieler wie Coman oder Ribery. Er wird unser Trainerteam verbessern", so Ancelotti.

+++ "Mannschaft ist komplett" +++

"Der Transfermarkt hat noch bis Ende August geöffnet. Wenn sich die Möglichkeit ergibt, werden wir noch zuschlagen, wir sind aber soweit auch komplett und könnten auch so in die Saison starten", sagt Ancelotti.

+++ Ancelotti über Transfers +++

Ancelotti zu den Transfersaktivitäten der Bayern: "Ich bin glücklich mit dem Kader, es könnten aber noch ein oder zwei Spieler kommen solange der Transfermarkt offen hat. Wir haben bis jetzt vier neue, die alle unterschiedlich sind."

Über Corentin Tolisso: "Er ist ein super Mittelfeldspieler, einer der besten, die auf dem Markt waren. Er macht nach vorne viel, er ist noch sehr jung und kann unser Mittelfeld komplettieren", so Ancelotti.

+++ Ancelotti zur Lewi-Kritik +++

Zur Kritik von Robert Lewandowski angesprochen, sagt Ancelotti: "Lewandowski hat sich nie bei mir beschwert. Er war natürlich nicht happy, dass er nicht Torschützenkönig wurde. Aber mit der Saison war er zufrieden. Wir sind Meister geworden und er hat eine fantastische Saison gespielt. Ich war zufrieden mit ihm und er mit uns. Dann gibt es aber Berater, die zu viel sprechen. Es ist nicht das erste Mal, dass Berater Zeitungen etwas Falsches sagen. Es wird nicht das erste Mal sein und nicht das letzte Mal. Es wäre gut, wenn Berater nicht mehr mit den Zeitungen, sondern mit mir oder dem Klub sprechen würden", so Ancelotti.

+++ Ancelotti ist da +++

Carlo Ancelotti betritt den Raum: "Ich habe kein Deutsch gelernt im Urlaub, deswegen spreche ich heute auf Englisch", scherzt der Italiener.

+++ Stars zum Check +++

Vor der ersten Trainingseinheit gab es an der Säbener Straße bereits den obligatorischen Medizincheck.

+++ Ancelotti zeigt sich bereit +++

"Ich bin bereit wieder zu arbeiten!", schrieb Bayern-Trainer Carlo Ancelotti auf seinem Twitter-Account, dazu veröffentlichte er ein Foto, auf dem er vor seinen gewonnen Trophäen posiert.

+++ Nur wenig Profis zum Auftakt dabei +++

Zu Beginn muss der Bayern-Trainer mit einer Rumpftruppe vorlieb nehmen. Nur neun Profis um die Weltmeister Thomas Müller, Mats Hummels und Franck Ribéry stehen zur Verfügung.

Am 10. Juli steigen dann Könner wie Arjen Robben oder Robert Lewandowski ein, die Anfang Juni noch Länderspiele absolviert hatten. Die Confed-Cup- und U21-EM-Teilnehmer wie Joshua Kimmich, Niklas Süle, Sebsatian Rudy oder Serge Gnabry starten erst am 29. Juli. 

Dazu sind derzeit noch Javi Martínez sowie Torwart Manuel Neuer und sein Ersatz Sven Ulreich angeschlagen.

Weiterlesen