München - Die Suche ist beendet: Hasan Salihamidzic übernimmt den Posten des Sportdirektors beim FC Bayern. Auf seiner Präsentation kündigt er Großes an.

Hasan Salihamidzic ist der neue Sportdirektor beim FC Bayern.

Der 40 Jahre alte Bosnier erhält beim deutschen Rekordmeister einen Vertrag bis 2020. "Er wird hier für die nächsten drei Jahre der verantwortliche Mann sein. Er hat hier alle Vollmachten, die man in seinem Job braucht", sagte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge am Montag.

"Als ich gefragt wurde, war mir sofort klar, dass ich das machen möchte. Die Bayern sind für mich ein ganz besonderer Klub", sagte Salihamidzic, der für den Verein von 1998 bis 2007 aktiv war.

Er gewann in dieser Zeit sechs deutsche Meisterschaften, vier Mal den DFB-Pokal und im Jahr 2001 auch die Champions League sowie den Weltpokal.

Die Salihamidzic-Vorstellung zum Nachlesen im SPORT1-Ticker:

+++ Präsentation vorbei +++

Mit diesem Schlusswort verabschiedet sich Salihamidzic einstweilen.

+++ "Werde Gas geben" +++

"Es ist ganz wichtig, dass ich hier lange Zeit gespielt habe. Ich kenne die DNA des Klubs. Ich habe hier auch viele andere Aufgaben übernommen. Ich war Botschafter. Jetzt habe ich eine neue Rolle und werde fleißig sein, werde Gas geben."

+++ Tür für Lahm geschlossen? +++

"Die Tür für Philipp steht auf. Hasan ist aber auch nicht der Platzwarmhalter für Philipp. Es gibt mehrere Möglichkeiten, hier zu arbeiten. Wenn er Lust hat, werden wir uns damit auseinandersetzen. Das eine hat mit dem anderen überhaupt nichts zu tun."

+++ "Können große Erfolge feiern" +++

Die Spieler haben laut Rummenigge Beifall geklatscht, als Salihamidzic in die Kabine kam. "Ich denke, ich wurde sehr gut empfangen. Wenn wir an einem Strang ziehen, dann können wir ganz große Erfolge feiern."

+++ "Wollen 'Mia-san-Mia'-Gefühl stärken" +++

Hoeneß zur geplatzten Eberl-Verpflichtung: "Manchmal hat man auch das Glück, das später eine noch bessere Lösung kommt. Ich bin jetzt sehr, sehr zufrieden, weil diese Lösung in das passt, was wir vor haben. Wir wollen wieder back to the roots, wollen das 'Mia-san-Mia'-Gefühl im Verein stärken. Und wer könnte das besser als Hasan?"

+++ Es gab nur zwei Alternativen +++

Nur Philipp Lahm und Max Eberl seien die Alternativen zu Salihamidzic gewesen, erklärt Hoeneß. "Wir haben uns nur mit diesen Namen beschäftigt. Alles andere waren Spekulationen."

+++ "Fühle mich nicht als Notlösung" +++

Salihamidzic: "Es ist ganz wichtig, dass der Klub mit mehreren Kandidaten spricht. Ich fühle mich nicht als Notlösung und freue mich ganz einfach auf diese Aufgabe."

+++ Zu unerfahren? +++

Rummenigge zur fehlenden Erfahrung von Salihamidzic: "Hat keine Rolle gespielt. Hoeneß war 1979 auch Anfänger."

+++ "Kein Aufpasser" +++

Rummenigge beteuert: "Hasan ist kein Aufpasser für Carlo Ancelotti. Wir haben zu Carlo vollstes Vertrauen. Aber wir waren uns klar, dass wir ein Bindeglied zwischen Team und Klub brauchen. Ich denke auch, dass Carlo und Hasan sehr gut zusammenpassen."

+++ "Carlo war total begeistert" +++

Trainer Carlo Ancelotti sei "total begeistert" von der Idee gewesen, Salihamidzic zu verpflichten, betont Hoeneß. "Er kann ja auch Italienisch mit ihm reden."

+++ Sprachtalent +++

Welche Sprachen spricht Salihamidzic? "Englisch, Italienisch, Bosnisch, Spanisch und ein bisschen Deutsch", sagt Salihamidzic lachend.

+++ Salihamidzic sitzt auf der Bank +++

"Das war für mich von Anfang an klar. Ich will nah an den Spielern dran sein", sagt der Bosnier.

+++ Rummenigge lobt +++

"Er ist das Mosaiksteinchen, das uns gefehlt hat, um wieder eine sehr erfolgreiche Saison zu spielen", lobt der Vorstandsboss.

+++ Volles Mitsprachrecht +++

"Er wird für die Bereiche Nachwuchs, Scouting, aber auch Transfers zuständig sein. Er wird der Vorgesetzte von Michael Reschke - und alles mit verantworten", versichert Rummenigge. Hoeneß fügt an: "Es wird keine Vertragsverhandlungen geben, bei denen Hasan nicht mit am Tisch sitzt."

+++ "24/7 für die Spieler da" +++

"Ich werde 24 Stunden und sieben Tage die Woche für die Spieler da sein", verspricht Salihamidzic.

+++ Jetzt spricht Salihamidzic +++

"Der FC Bayern ist ein ganz besonderer Verein für mich. Als Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß auf mich zugekommen sind, war mir sofort klar, dass ich das machen möchte. Ich kenne den FC Bayern und seine Strukturen. Ich bin immer in Kontakt gewesen mit dem Verein. Ich habe als Spieler immer hundert Prozent gegeben. Und genauso werde ich meine Aufgabe als Sportdirektor anpacken."

+++ Hoeneß schwärmt von Brazzo +++

"In den letzten Monaten ist uns völlig klar geworden, dass wir diese Position neu besetzen müssen. Vor einigen Wochen kam Karl-Heinz mit dieser Idee. Ich habe eine Nacht drüber geschlafen und ich hab gesagt, das ist genau das, was wir brauchen. Wir müssen wieder zurück zu den Wurzeln, wir müssen den Nachwuchs forcieren, eine gute Stimmung zwischen den Fans und dem Klub schaffen. Wer könnte das besser machen, als Hasan?"

+++ Vertrag bis 2020 +++

"Er wird für die nächsten drei Jahre verantwortlich sein. Er hat alle Verantwortung, alle Vollmachten. Er wird zuständig sein für den Fußball. Er soll Bindeglied zwischen Trainer und Mannschaft, Trainer und Verein sind, mit allen Kompetenzen, die notwendig sind. Darüber hinaus die Bereiche Scouting und Jugendakademie."

+++ Rummenigge spricht +++

"Wir haben mit Hasan einen Mann geholt, der den Verein gut kennt", freut sich der Vorstandsboss. "Er ist ein Mensch, gegen den ich als Spieler früher nicht gerne gespielt hätte. Weil er extrem fleißig war, immer Vollgas gegeben hat. Er ist ein integrer, sehr fleißiger, seriöser, loyaler und auch sehr ausgeschlafener Mensch, der fünf Sprachen spricht. Damit kann er mit allen Spielern diskutieren und besprechen, was notwendig ist. Er verfügt darüber hinaus über ein großes Netzwerk, das in seinem Job sehr hilfreich sein wird", sagte Rummenigge.

+++ Los geht's +++

Der neue Mann betritt in Begleitung von Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß den Pressesaal. 

Weiterlesen