Mats Hummels spricht über den Konkurrenzkampf in der Innenverteidigung bei Bayern. Für Neuzugang Niklas Süle hat der Weltmeister einen Seitenhieb parat.

Weltmeister Mats Hummels sieht den großen Konkurrenzkampf in der Innenverteidigung bei Bayern München positiv. "Das wird uns sehr guttun. Man spielt nicht automatisch und muss immer schauen, dass man seine Leistung bringt", sagt der 28-Jährige dem kicker .

Neben Hummels stehen Trainer Carlo Ancelotti Jerome Boateng, Javi Martinez und Neuzugang Niklas Süle für nur zwei Plätze zur Verfügung.

"Froh, dass jemand kommt, der schwerer ist"

Für Neuzugang Süle hat Weltmeister Hummels gleich einen kleinen Seitenhieb parat: "Ich bin froh, dass jemand kommt, der schwerer ist als ich, nachdem Tom Starke aufgehört hat."

In der Kapitänsfrage beim FC Bayern will der Innenverteidiger, der bei seinem Ex-Klub Borussia Dortmund bereits die Binde getragen hatte, keine Ansprüche anmelden: "Ich halte mich aus der Diskussion raus."

Größter Konkurrent im Kampf um den Meistertitel sei der BVB. "Dortmund ist definitiv Jäger Nummer 1", sagte Hummels, obwohl er den neuen Trainer Peter Bosz nicht kenne.

Weiterlesen