München - Bei der Präsentation von Corentin Tolisso leistet sich der FC Bayern einen Fauxpas. Auf der Hose des Nezugangs prangt das Logo des Adidas-Konkurrenten.

von Johannes Fischer

Der FC Bayern München hat zwar seit geraumer Zeit einen Markenbotschafter - doch jemanden, der die Spieler auf die korrekte "Marke" in ihrer Dienstbekleidung kontrolliert, gibt es offenbar immer noch nicht.

Bei der Vorstellung von Neuzugang Corentin Tolisso unterlief dem Rekordmeister jedenfalls der nächste kleine Fauxpas. Der 22 Jahre alte Mittelfeldspieler, der für die Rekordsumme von 41,5 Millionen Euro von Olympique Lyon an die Isar gewechselt war, erschien nicht im üblichen Adidas-Outfit, sondern hatte eine Nike-Hose an.

Bei seiner Vorstellung an der Säbener Straße trug Tolisso eine Nike-Hose © SPORT1-Grafik: Getty Images

Das erinnerte an die Präsentation von Mario Götze, der sich vor vier Jahren im Nike-Shirt an der Säbener Straße vorstellte. Ärger hatte es auch im Oktober 2015 gegeben, als unter anderem Jerome Boateng in einem Kabinenfoto seine Nike-Schuhe bewarb.

Weil Adidas den Rekordmeister seit Jahrzehnten ausrüstet, war der Aufschrei aus Herzogenaurach in beiden Fällen groß. Es folgten Entschuldigungen - und das Versprechen von Vereinsseite, künftig besser auf seine Spieler aufzupassen

Im Gegensatz zu Götze, dessen Nike-Schriftzug damals nicht zu übersehen war, mussten die anwesenden Journalisten bei Tolisso aber ganz genau hinschauen, um die Hosenpanne zu bemerken.

Weiterlesen