Pal Dardai watscht Sinan Kurt erneut ab. Der Hertha-Profi enttäuscht im Test gegen Erfurt, weil er offenbar weiterhin zu viele Kilos auf den Rippen hat.

Sinan Kurt hat den ersten Warnschuss von Trainer Pal Dardai offenbar nicht ernst genug genommen.

Der 20-Jährige enttäuschte im Testspiel von Hertha BSC gegen Erfurt (3:0), Dardai hatte den Grund parat: Kurt hat weiterhin zu viel auf den Rippen. Das berichten die Bild und die BZ.

"Gegen so einen Gegner, der so tief steht, hast du als Außenverteidiger alle Möglichkeiten, mit guter Technik und Schnelligkeit zu glänzen. Das habe ich bei Sinan aber nicht gesehen", sagte Dardai: "Er hat noch einige Kilos zu viel drauf."

Immerhin lobte der Trainer Kurts Arbeitseifer im Trainingslager: "Er hat in Bad Saarow gut gearbeitet."

Bereits beim Trainingsauftakt vor zehn Tagen hatte Kurt wortwörtlich sein Fett wegbekommen. "Ich bin mit allen sehr zufrieden, alle machen einen sehr guten Eindruck. Bis auf Sinan. Mit ihm habe ich geredet, da gab es eine klare Ansage", hatte Dardai der Bild-Zeitung gesagt.

Möglicherweise wird Kurt auch noch ausgeliehen, um in der kommenden Saison Spielpraxis zu sammeln. In Berlin hat er offenbar einen schweren Stand.

Weiterlesen