Essen - Borussia Dortmund verliert überraschend den ersten Test unter Trainer Peter Bosz. Bei Regionalligist Rot-Weiss Essen zeigt der BVB einige Schwächen.

von Christoph Küppers ,

Peter Bosz hat zum Einstand ins Traineramt bei Borussia Dortmund eine peinliche Niederlage erlebt. Der Nachfolger von Thomas Tuchel verlor mit dem DFB-Pokal-Sieger am Dienstagabend das erste Testspiel der Saisonvorbereitung beim Regionalligisten Rot-Weiss Essen überraschend mit 2:3 (1:2).  

Vor 13.500 Zuschauern – darunter auch die BVB-Führungsriege um Präsident Dr. Reinhard Rauball und Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke – offenbarte die Bosz-Truppe ungewohnte Schwächen.

Im Defensivverhalten wirkten die Dortmunder, die zur Halbzeit komplett durchwechselten, vor allem im ersten Durchgang unsicher. Vorne fehlte zunächst jegliche Bindung der Offensivkräfte, später ließen vor allem die eingewechselten Ousmane Dembele und Christian Pulisic einige gute Chancen liegen.

Ernüchterung beim BVB

"Der Trainer und wir als Mannschaft haben uns ein anderes Ergebnis vorgestellt. Das Gute ist, dass das Spiel uns andere Sachen aufzeigt, an denen wir noch arbeiten müssen. Es ist alles soweit okay, weil wir noch lange Zeit haben", sagte Marcel Schmelzer nach dem Spiel.

Essens Benjamin Baier (3./40.), Bruder von Augsburgs Daniel Baier, und Marcel Platzek (61.) nutzten die Probleme in der defensiven Abstimmung zu Toren (3./40.). Bundesliga-Torschützenkönig Pierre-Emerick Aubameyang (29.) und Dembele (63./Handelfmeter) erzielten die Dortmunder Treffer.

Bosz kritisierte den Auftritt seines Teams mit deutlichen Worten: "Das war schlecht. Wir suchen gar nicht nach Entschuldigungen. Wir haben viele Fehler gemacht." Der Coach setzt auf Besserung im weiteren Verlauf der Vorbereitung. "Wenn wir erst einmal zwei, drei Wochen zusammen sind, wird es hoffentlich besser", sagte Bosz.

Toprak und Zagadou debütieren

Mario Götze stand im Stadion an der Hafenstraße nicht im BVB-Kader. Der Weltmeister hat seine Stoffwechselstörung nach fast fünf Monaten Pause ausgestanden und soll langsam wieder herangeführt werden. Sebastian Rode fiel für das Testspiel kurzfristig aus. Der Mittelfeldspieler hatte im Training einen Schlag auf den Zeh bekommen. Routinier Roman Weidenfeller wurde geschont.

Alle anderen 22 Spieler setzte Bosz ein, darunter die Zugänge Ömer Toprak (Bayer Leverkusen) und Dan-Axel Zagadou (Paris St. Germain). Beiden war die fehlende Abstimmung mit den neuen Mitspielern noch anzumerken. Der gelernte Innenverteidiger Zagadou setzte im zweiten Durchgang auf der linken Abwehrseite einige offensive Akzente.

Am Donnerstag reist der BVB nach Asien, wo in Japan und China gegen die Urawa Reds und den italienischen Traditionsverein AC Mailand (LIVE im TV auf SPORT1) weitere Testspiele anstehen. Die Bundesligasaison beginnt für die Dortmunder am 19. August beim VfL Wolfsburg.

Weiterlesen