Borussia Dortmund verzichtet im Testspiel bei Rot-Weiss Essen auf den wiedergenesenen Mario Götze. Sportdirektor Michael Zorc schwärmt von den Werten des Rückkehrers.

Borussia Dortmund tritt ohne Mario Götze zu seinem ersten Test in der Vorbereitung auf die Saison 2017/18 an.

Wie Trainer Peter Bosz nach dem Training am Montag mitteilte, kommt die Partie bei Rot-Weiss Essen am Dienstag (19 Uhr) noch zu früh für den 25-Jährigen.

"Er hat alle drei Trainingseinheiten mitgemacht, aber für das Spiel morgen werde ich ihn noch nicht bringen. Wenn man fünf Monate nicht mit der Mannschaft trainiert hat, dann ist es noch zu früh", erklärte der Nachfolger von Thomas Tuchel.

Götze war wegen einer Stoffwechsel-Erkrankung seit Januar ausgefallen, steht nun jedoch wieder im Mannschaftstraining.

Sportdirektor Michael Zorc zeigte sich begeistert von der Verfassung des Nationalspielers. "Die ersten Eindrücke sind hervorragend. Die Werte, die wir bekommen haben, sehen sehr gut aus. Wir sind sehr hoffnungsfroh", teilte der BVB-Boss mit.

Trotzdem warnte Zorc davor, zu früh zu viel von Götze zu erwarten. "Wir müssen behutsam vorgehen und dürfen nicht zu viel zu schnell wollen."

Götze ist nach einer intensiven Therapie wieder gesund und machte die bisherigen Einheiten beim BVB ohne Probleme mit.

Weiterlesen