Philipp Lahm blickt auf eine großartige Karriere voller Höhen und Tiefen zurück. Zahlreiche Titel gewinnt der Kapitän des FC Bayern und des DFB-Teams. SPORT1 zeigt die Highlights.

Nach 765 Pflichtspielen, darunter 113 Länderspielen, hat Philipp Lahm am Samstag seine einzigartige Karriere beendet.

Der Kapitän des FC Bayern und der Nationalmannschaft erzielte insgesamt 27 Tore und gewann 21 Titel mit den Münchnern, darunter achtmal die Deutsche Meisterschaft. Sein größer Erfolg war jedoch der Gewinn der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien.

SPORT1 zeigt die Video-Highlights der Karriere von Philipp Lahm.

Am Anfang seiner Laufbahn wird das 19 Jahre junge Talent im Jahr 2003 zum VfB Stuttgart ausgeliehen. Insgesamt absolviert Lahm 71 Spiele für die Schwaben, wird Vizemeister und gibt sein Debüt in der Champions League.

2004 macht der Youngster sein erstes Länderspiel. Gemeinsam mit Lukas Podolski und Bastian Schweinsteiger führt er das Team aus der tiefen Tristesse nach dem Vorrunden-Aus bei der EM 2004 zum Sommermärchen.

Bei der Heim-WM 2006 schießt Lahm das erste Tor des Turniers, anschließend gelingt mit dem DFB-Team der Sprung in die Weltspitze.

2010 führt Lahm Deutschland als Interims-Kapitän zu Platz drei bei der WM in Südafrika. Der bisherige Amtsinhaber Michael Ballack muss verletzt passen. Anschließend beansprucht Lahm die Binde jedoch fest für sich und sorgt damit für einen Eklat - Ballacks Zorn ist noch immer nicht verraucht, wie er am Sonntag im Volkswagen Doppelpass erklärt.

Ein Jahr zuvor schießt Lahm in einem Interview gegen den eigenen Verein und zieht sich den Zorn der Bayern-Bosse zu.

Bei der WM 2014 gelingt dann endlich der große Wurf: Lahm wird als Kapitän mit dem DFB-Team Weltmeister in Brasilien.

Der Defensivspieler beginnt das Turnier im zentralen Mittelfeld. Im Verlauf der Weltmeisterschaft erkennt Lahm jedoch, dass er dem Team als Rechtsverteidiger mehr hilft. Mit starken Leistungen überzeugt er auf ungeliebter Position und führt Deutschland zum ersehnten Titel.

2017 lehnt Lahm das Angebot ab, im Sommer Sportdirektor des FC Bayern zu werden und beendet seine Karriere. Künftig will der 33-Jährige als Privatier Abstand zum Fußball gewinnen. Er geht als Legende des deutschen Fußballs.

Weiterlesen