Ralf Rangnick spricht über die anstehende Transfer-Periode und erklärt die Anforderungen, die RB an einen neuen Spieler hat.

Auf der Saisonabschluss-Pressekonferenz von RB Leipzig hat sich Sportdirektor Ralf Rangnick über die Transfers für die kommende Saison geäußert.

"Es wird schwerer, Neuverpflichtungen zu finden, die direkt helfen", sagte der  58-Jährige. Die Leipziger haben hohe Erwartungen an potenzielle Neuzugänge.

"Neue Spieler müssen ins System passen, Schnelligkeit in den Beinen und im Kopf haben. Mentalität ist der Schlüssel. Sie müssen sich immer verbessern wollen", erklärte Rangnick. Dabei werde Leipzig nicht von seinem bisherigen Weg abweichen, auf junge, talentierte Spieler zu setzen.

Eine wichtige Rolle im Leipziger Kader nimmt Abwehr-Routinier Marvin Compper ein, mit dem die Sachsen um zwei Jahre verlängerten. Neben seinen sportlichen Qualitäten lobte Rangnick den 31 Jährigen als "gute Integrationsfigur."

Selke-Abgang steht bevor

Dagegen wird Rani Khedira den Verein verlassen. Und auch Stürmer Davie Selke hat wohl keine Zukunft bei RB. "Wir sind bereit, Selke abzugeben", öffnete Rangnick die Tür für einen Abgang des Silbermedaillengewinners von Rio de Janeiro.

Durch die Doppelbelastung mit Champions League und Bundesliga werde es für die Leipziger in der kommenden Saison schwer, den Erfolg der diesjährigen Saison zu wiederholen. "Die Herausforderung wird sein, in der Bundesliga wieder eine sorgenfreie Saison zu spielen", sagte Rangnick, der "100-prozentig sicher" ist, dass RB in der Champions League spielen wird, obwohl RB Salzburg in Österreich Meister wurde.

Die Statuten der Champions League erlauben keine zwei Teams, die wesentlich vom gleichen Unternehmen oder derselben Person unterstützt werden.

Weiterlesen