Bayern Muenchen v Hamburger SV - Bundesliga
Arjen Robben (r.) und sein kongenialer Partner Philipp Lahm (l.) © Getty Images

Bayern-Star Arjen Robben geht der Abgang von Philipp Lahm nahe. Sein Tor-Trick könnte ohne Lahm schwieriger werden. Einen Spieler muss der Klub unbedingt halten.

Das Karriereende von Philipp Lahm geht nicht nur den Fans des FC Bayern nahe – auch seine Mitspieler bedauern den Abschied ihres langjährigen Weggefährten.

Besonders betroffen zeigt sich Mittelfeldstar Arjen Robben, der mit dem Abgang von Lahm seinen kongenialen Partner auf der rechten Seite verliert.

"Ich verliere meinen rechten Fuß (lacht). Aber auch als Kapitän werde  ich ihn vermissen. Es war mir eine Ehre, so lang mit ihm spielen zu dürfen. Philipp hat den FC Bayern gelebt und war in vielen Dingen ein Vorbild", sagte Robben der tz.

Robbens Trick ohne Lahm schwieriger 

Robben gibt zu, dass ihn der Abschied von Lahm näher geht als bei anderen Mitspielern: "Wir haben so viel miteinander erlebt. Für Philipp wird sein Abschied ein sehr emotionaler Moment, keine Frage. Aber auch für mich wird das ein bisschen emotional."

Der Niederländer befürchtet sogar, dass sein berühmter Trick, mit dem er schon so viele Tore erzielt hat, ohne Lahm schwerer werden könnte. Schließlich sei es Lahm gewesen, der ihm immer den nötigen Platz geschaffen hatte.

"Philipp hat es mit seinen Laufwegen einfach für mich gemacht. Ich konnte oft nach innen ziehen, weil er mit seinen Bewegungen Gegenspieler nach außen geschoben hat", sagte er.

Bayern-Umbruch nicht nötig

Für Robben war es eine "gute Saison" der Bayern, auch wenn nur ein Titel geholt wurde. Einen Umbruch durch die Verpflichtung einiger jungen Spiele hält Robben daher nicht für nötig.

"Es gibt keine jungen oder alten Spieler. Es gibt nur gute oder schlechte. Das hat Uli Hoeneß auch schon gesagt. Wenn das Feuer in dir brennt, ist es egal, ob du 23 oder 33 Jahre alt bist."

Gute Neuverpflichtungen könnte Bayern laut Robben zwar immer gebrauchen, aber noch viel wichtiger sei es, "dass die Identität des Vereins erhalten bleibt."

Robben: Bayern muss Müller halten

Durch das Karriereende von Lahm und den Weggang vor Bastian Schweinsteiger vor zwei Jahren hätte Bayern zwei wichtige Personen verloren, die für den FC Bayern stehen und ihn leben.

Robben findet daher, dass ein Spieler unbedingt beim Rekordmeister bleiben muss: "Thomas Müller ist unglaublich wichtig für Bayern München - nicht nur auf dem Platz. Er verkörpert den Siegeswillen, er verkörpert den FC Bayern."

Robben spricht über mögliches Karriereende

Mit Robben, der bereits seit acht Jahren eine tragende Rolle spielt, werden die Münchner in absehbarer Zeit einen weiteren Publikumsliebling verlieren.

Wann genau der 33-Jährige seine Karriere beenden wird, hat er sich jedoch noch nicht überlegt.

"Ich möchte so lange wie möglich noch auf höchstem Niveau spielen, unbedingt noch einmal die Champions League gewinnen. Dann gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder die Karriere beenden oder in einer anderen Kultur noch eine neue Lebenserfahrung sammeln", sagte Robben.

Weiterlesen