Auf der sonst restlos gefüllten Tribüne klafft ein Loch © SPORT1

Mehrere Hooligans sorgen beim Saisonfinale gegen Werder Bremen für Ärger. Bei Krawallen nach dem Spiel wird eine Person schwerverletzt.

Drei Ultras des Bundesligisten Borussia Dortmund sind am Samstag vor dem Saisonfinale gegen Werder Bremen in Gewahrsam genommen worden.

"Angehörige der Gruppe 'The Unity' haben auf dem Weg zum Stadion Pyrotechnik gezündet, sich wiederholt Kontrollen entzogen und Widerstand geleistet", sagte ein Polizeisprecher.

Nach den Ingewahrsamnahmen erklärte sich die gesamte Gruppe solidarisch und verzichtete auf den Besuch des Spiels, laut Polizei verließen weitere Ultra-Gruppierungen aus Protest das Stadion.

Auf der Südtribüne des Signal-Iduna-Parks blieb eine größere Fläche leer.

Wie die Dortmunder Polizei bekanntgab kam es nach dem Spiel erneut zu Fankrawallen. Dabei wurde eine Person lebensgefährlich verletzt. Mehrere Tatverdächtige konnten von der Polizei vorläufig festgenommen werden, eine kriminalpolizeiliche Ermittlungskommission wurde eingesetzt.

Weiterlesen