Manuel Neuer muss zwar nicht operiert werden, wird aber dennoch den Rest der Saison ausfallen. Der Bayern-Keeper richtet den Blick bereits nach vorne.

Was alle befürchtet hatten, ist nun Gewissheit: Manuel Neuer fehlt dem FC Bayern München für den Rest der Saison.

Am Mittwoch bestätigte eine eingehende Untersuchung durch die medizinische Abteilung die erste Diagnose: Mittelfußbruch. 

"Das heißt jetzt Geduld haben und Schiene tragen. In dieser Saison kann ich meiner Mannschaft leider nicht mehr helfen", schrieb Neuer auf Facebook und gab sich kämpferisch: "Bei der Vorbereitung will ich aber wieder durchstarten."

Keine Operation

Die Verletzung soll konservativ behandelt werden. Obwohl der Bayern-Torhüter damit um eine Operation herumkommt, fällt er mehrere Wochen aus.

"Natürlich bin ich traurig, dass ich der Mannschaft beim Saisonfinale nicht zur Verfügung stehe. Jetzt konzentriere ich mich voll darauf, so schnell wie möglich wieder ganz gesund zu werden. Das ist jetzt für mich das Wichtigste", sagte Manuel Neuer auf der Homepage des FC Bayern.

Er wird damit auch der deutschen Nationalmannschaft in der WM-Qualifikation und beim Konföderationen-Cup im Juni nicht zur Verfügung stehen.

Auf dem Bankett nach der Münchner Niederlage in Madrid hatte Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge bereits angekündigt, dass Neuer acht Wochen ausfallen werde.

Der Bayern-Keeper war zuletzt bereits wegen einer Verletzung am Fuß operiert worden und länger ausgefallen. Erst zum Hinspiel gegen Real war er ins Bayern-Tor zurückgekehrt.

Weiterlesen