Borussia Dortmund v RB Leipzig - Bundesliga
Naby Keita bricht nach dem Spiel gegen Wolfsburg zusammen © Getty Images

Nach der Niederlage gegen den VfL Wolfsburg leidet Naby Keita an Kreislaufproblemen und muss ins Krankenhaus. Ralf Rangnick erklärt die Situation im Volkswagen Doppelpass.

Naby Keita ist nach der Niederlage von RB Leipzig gegen den VfL Wolfsburg im Kabinentrakt der Red Bull Arena zusammengebrochen.

Wie der Verein mitteilte habe der 22-Jährige an Kreislaufproblemen gelitten. RB gab allerdings sofort Entwarnung - Keita sei wieder bei Bewusstsein und befinde sich bereits wieder auf dem Weg der Besserung. 

Sportdirektor Ralf Rangnick bestätigte das am Sonntag im Volkswagen Doppelpass auf SPORT1: "Es geht ihm den Umständen entsprechend gut, er ist wieder voll bei Bewusstsein. Die Untersuchungen laufen im Moment noch. Bis jetzt hat man noch keinen Befund. Wir hoffen, dass er heute Abend oder spätestens morgen wieder nach Hause darf."

Rangnick berichtete: "Es war eine Dreiviertelstunde, Stunde nach dem Spiel. Da war es ihm einfach ein bisschen schlecht. Dann ist er tatsächlich umgefallen und war kurzzeitig nicht bei Bewusstsein. Unsere Mannschaftsärzte haben sich dann gleich um ihn gekümmert und ins Krankenhaus gebracht."

Leipzig hatte gegen die Wölfe mit 0:1 verloren, Keita die komplette Partie absolviert.

Weiterlesen