Marcel Reif (l.) ist das theatralische Herumrollen von Mitchell Weiser nach dem Tritt Ousmane Demebeles ein Dorn im Auge © SPORT1 / Imago

SPORT1-Experte Marcel Reif erklärt in seiner Kolumne, was er von Mitchell Weisers Einlage gegen den BVB hält. Er empfiehlt einen Blick nach England.

Hallo Fußball-Freunde,

der Aufreger des Spieltags war sicherlich die unglaubliche Einlage von Herthas Mitchell Weiser in der Endphase der Partie gegen den BVB.

Mit der Aktion wollte er einen Platzverweis für Dortmunds Ousmane Dembele schinden. Es wäre aber ganz gut gewesen, wenn Weiser dafür selbst eine Rote Karte bekommen hätte.

Er ist ja in die Luft gegangen, als wäre er von einem Stachelrochen gestochen worden!

Jetzt mal im Ernst: Der Schiedsrichter - noch ein junger - steht zwei Meter davor. Klar, dafür, dass Dembele Kinderkram macht und Weiser vor der Aktion angeht, muss es eine Gelbe Karte geben. Aber das, was danach kommt, ist zum Kotzen. Das hat mit Fußball nichts zu tun.

Gladbachs Trainer Dieter Hecking hat es vor ein paar Wochen mal gewagt, in die Runde zu werfen, dass wir alle mal ein bisschen überlegen sollten, ob vielleicht zu viele Spieler lamentieren, sich auf dem Boden wälzen und liegen bleiben.

Ich habe in der Woche danach englischen Fußball angesehen. Ich glaube, es war Leicester gegen Liverpool. Dort gibt es auch Fouls. Ich habe bei hohen Bällen jedoch nicht ein Mal einen wirklich fiesen Ellbogen gesehen. Und erst recht keine Szene wie die von Weiser.

Man sieht auch nicht, dass einer liegen bleibt und sich herum wälzt. Auf der Insel gibt es einen ganz anderen, respektvollen Umgang mit anderen, mit Kollegen und mit dem Spiel.

Und wir in der Bundesliga haben das Gegenteil mittlerweile ziemlich exklusiv. Früher hat man immer gesagt: "Die Spanier, die Italiener, die lamentieren und simulieren." Aber das, was hier Woche für Woche läuft, ist schlicht zum Davonlaufen.

Jürgen Klinsmann hat bei Tottenham einmal eine Schwalbe versucht. Danach war er als "Diver" verschrien. Und zwar bei den eigenen Fans! Die haben in England einen anderen Respekt vor diesem Spiel. Ich wäre dankbar, wenn wir das auch bei uns hinbekämen.

Im Zusammenhang mit Weiser wurde auch Timo Werner wieder angesprochen. Das Thema muss jetzt bitte irgendwann mal durch sein. Ich gehe davon aus, dass die Verantwortlichen von RB Leipzig mit ihm über seine Schwalbe gegen Schalke gesprochen haben.

Solche Schwalben nutzen dir auf Dauer einfach nichts. Was hat Leipzig heute davon, dass Werner mittlerweile sein Bein unter dem Arm haben muss, damit er einen Elfmeter bekommt? Das hat Leipzig langfristig überhaupt nicht geholfen.

Bis demnächst,
Euer Marcel Reif

Marcel Reif ist nach rund 1.500 kommentierten Spielen eine Reporter-Legende. Für seine Arbeit erhielt Reif unter anderem den "Grimme Preis", den "Deutschen Fernsehpreis" und den "Bayerischen Fernsehpreis". Seit dieser Saison begleitet Marcel Reif als Experte den Volkswagen Doppelpass auf SPORT1.

Weiterlesen