Mitchell Weiser wehrt sich gegen die Schauspiel-Vorwürfe © SPORT1-Grafik: instagram/Imago

München - Mitchell Weiser sorgt in der Partie gegen Dortmund mit einer Einlage für Aufsehen. Danach spottet das Netz über ihn. Nun setzt sich Weiser zur Wehr.

von

Schauspieler Casey Affleck dürfte erleichtert sein, dass die diesjährige Oscar-Verleihung bereits vor zwei Wochen stattfand – ansonsten hätte ihm Herthas Mitchell Weiser womöglich die Ehrung als "Bester Hauptdarsteller" weggeschnappt.

Das war zumindest die vorherrschende Meinung im Netz, nachdem Weiser beim 2:1-Sieg von Hertha BSC gegen Borussia Dortmund mit einer kuriosen Szene auf sich aufmerksam gemacht hatte.

Um Zeit zu schinden, wollte Weiser kurz vor Schluss den Ball per Abschlag wegdreschen – wofür er später auch die Gelbe Karte sah. Als Dortmunds Ousmane Dembele jedoch bemerkte, was Weiser vorhatte, versuchte er, Weisers Schuss noch zu verhindern. Dabei rutsche Dembele jedoch aus und traf den Berliner am Fuß.

Weiser wälzte sich anschließend über den Platz, als wäre gerade ein Traktor über seinen Fuß gefahren und legte eine Rolle nach der nächsten hin.

Sogar Weiser selbst gab nach dem Spiel bei Sky zunächst zu, dass er die Aktion von Dembele bewusst schlimmer verkauft hatte, als sie tatsächlich war: "Ich habe Dembele nur mit seinen eigenen Waffen bekämpft."

Auf Twitter bekam Weiser ziemlich viel Häme für seine Aktion ab:

Nachdem Weiser, der selbst auf Social Media regelmäßig aktiv ist, dies mitbekam, wehrte sich der Herthaner mit einem Beweisbild auf Instagram gegen die Schauspiel-Vorwürfe.

Dieses Bild postete Mitchell Weiser nach der Partie gegen Borussia Dortmund © instagram.com/mitch23elijah
Weiterlesen