Douglas Costa im Achtelfinale der Champions League zwischen FC Arsenal und FC Bayern München
Douglas Costa (r.) wechselte zur Saison 2015/16 von Donezk zum FC Bayern © Getty Images

Douglas Costas ehemaliger Trainer Mircea Lucescu sieht die Zukunft des Brasilianers eindeutig beim FC Bayern. Dort könne er langfristig sogar Robben und Ribery ersetzen.

Trainer-Urgestein Mircea Lucescu prophezeiht seinem ehemaligen Schützling Douglas Costa eine aussichtsreiche Zukunft beim FC Bayern.

"Er hat einen fantastischen Schuss, ist gut bei Freistößen. Er hat alle Qualitäten. Er ist die Zukunft von Bayern", sagte Lucescu, der Costa zwischen 2010 und 2015 bei Schachtjor Donezk trainierte, der Fussball Bild.

Langfristig könne der Bayern-Star sogar Arjen Robben und Franck Ribery ersetzen. "Das traue ich Douglas auch zu. Ich bin sicher, er kann das Level von Robben und Ribery erreichen. Er wird Bayern noch viel Freude machen", sagte der 71-Jährige.

Dass Costa bald Vater wird, wie er es nach seinem Tor gegen Arsenal durch einen Schnuller-Jubel ankündigte, mache ihn zudem noch stärker. "Wenn deine Familie Zuwachs bekommt, wenn du Papa wirst, wirst du entspannter, ausgeglichener, verantwortungsbewusster. Und: Du wirst besser auf dem Platz", ist sich der aktuelle Trainer von Zenit St. Petersburg sicher.

Von einem möglichen Wechselwunsch seines ehemaligen Schützlings will Lucescu aber nichts wissen: "Vielleicht war er in dem Moment nicht ganz glücklich, weil es nicht so für ihn lief. Oder das ist von brasilianischen Beratern ausgegangen."

Weiterlesen