Thomas Tuchel muss im Revierderby gegen Schalke 04 auf einige Leistungsträger verzichten. Über Mahmoud Dahoud freut er sich. Die Pressekonferenz zum Nachlesen.

Borussia Dortmund hat am Donnerstag mit der Verpflichtung von Mahmoud Dahoud Weichenstellungen für die Zukunft getroffen und ein deutliches Zeichen an die Konkurrenz gesetzt. Trainer Thomas Tuchel freut sich über die Verpflichtung

Am Samstag muss der BVB zum größten Rivalen nach Gelsenkirchen, wo Schalke 04 wartet (ab 15 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm).

Der BVB-Coach verkündete das Aus für Andre Schürrle und Erik Durm. Shinji Kagawa und Christian Pulisic sollen dabei sein.

Die Pressekonferenz zum Nachlesen bei SPORT1:

+++ 14.19 Uhr: Pressekonferenz beendet +++

Die Pressekonferenz ist vorbei. Der BVB hat mit einigen Ausfällen gegen Schalke zu kämpfen. Schürrle und Durm fehlen definitiv, bei Pulisic und Kagawa müsse man die Auswirkungen der Länderspielreisen abwarten.

Über den Dahoud-Transfer freut Tuchel sich, aus Respekt vor Gladbach nahm er aber nicht ausführlich Stellung.

+++ 14.12 Uhr: Tuchel hat Respekt vor Atmosphäre +++

Tuchel freut sich auf die Atmosphäre in der Veltins Arena, muss seine Mannschaft darauf aber einstellen. "Wir wissen auch, gegen welche Energie wir uns zu wehren haben." Die Atmosphäre sei mit einem K.O.-Spiel zu vergleichen. "Das Derby fühlt sich automatisch an wie ein DFB-Pokal-Halbfinale."

+++ 14.10 Uhr: Kagawa eine Option? +++

Tuchel stellt Shinji Kagawa einen Einsatz in Aussicht. "Shinji sah sehr frisch aus, als er zurückkam. Er fühlt sich sehr gut. Vor allem in Derbys ist er sehr torgefährlich und erfahren"

Auch Christian Pulisic ist trotz Jetlag eine Kaderoption. "Ich gehe mal fest davon aus, dass er im Kader steht", sagte Tuchel.

+++ 14.08 Uhr: Wenig Aussagen zu Dahoud +++

Zu Mahmoud Dahoud verliert Tuchel nur wenige Worte. "Er ist wahnsinnig gut, haben uns lange um ihn bemüht. Wir haben nie locker gelassen". Mehr möchte Tuchel "aus Respekt" vor Borussia Mönchengladbach nicht sagen.

+++ 14.05 Uhr: "Keine Chance" bei Schürrle +++

Die Verletzungssituation macht Tuchel zu schaffen. "Es sah schon mal besser aus. Verzichten müssen wir neben Reus und Götze auch auf Schü (Schürrle) und Erik Durm. André ist verletzt vom Länderspiel zurückgekommen. Er hat einen heftigen Tritt in die Achillessehne bekommen. Erik hat eine Muskelverletzung aus dem Training mit uns."

+++ 14.02 Uhr: Leidenschaft und Emotionalität nötig +++

Tuchel erwartet einen schwieriegen Gegner. "Ich erwarte eine kämpferische und emotionale Schalker Mannschaft und für mich ist völlig klar, dass wir diese Tugenden auch annehmen müssen."

+++ 14.01 Uhr: Tuchel über Tabellensituation +++

"Die Ausgangslage ist völlig losgelöst von der Tabellensituation, aber wir wollen in Schalke gewinnen." Der große Abstand habe keine Aussagen. "Wer klar vor der anderen Mannschaft steht, wird immer wissen, dass das die andere Mannschaft im Derby nicht interessiert."

+++ 13.58 Uhr: Bürki über Dahoud +++

Am Rande des Freitagstrainings nahm BVB-Torwart Roman Bürki zum Dahoud-Wechsel Stellung: "Dahoud ist ein Typ, der den Unterschied machen kann. Ich freue mich auf ihn."

Im Ligaspiel gegen den BVB Mitte April solle er aber nicht netzen, wünscht sich Bürki.

Weiterlesen