FC Schalke 04 v FC Ingolstadt 04 - Bundesliga
Der FC Ingolstadt würde mit Maik Walpurgis auch in die Zweite Liga gehen. © Getty Images

Der akut abstiegsbedrohte FC Ingolstadt würde mit Trainer Maik Walpurgis auch in die Zweite Liga gehen. Der FC-Boss gibt eine Jobgarantie für den Trainer ab.

Peter Jackwerth, Vorstandschef des Bundesligisten FC Ingolstadt, hat Trainer Maik Walpurgis auch im Falle des Abstiegs eine Jobgarantie ausgesprochen.

"Fest steht auch: Am aktuellen Trainerteam liegt es nicht, wenn wir runtergehen. Man sieht ja, wie die Mannschaft aktuell marschiert – deswegen ist Walpurgis für mich persönlich auch nächstes Jahr unser Trainer", sagte Jackwerth im Interview mit dem Donaukurier.

Auch in der Mannschaft erwartet er keine allzu großen Veränderungen. "Sollten wir es nicht schaffen, geht es weiter. Wir haben eine geile Truppe zusammen, und ich glaube nicht, dass es im Kader den riesigen Umbruch geben würde", sagte er.

Die Schanzer haben als Vorletzter bereits sieben Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz. Am Freitag steht das Spiel bei Borussia Dortmund an. "Wir müssen irgendwann anfangen, dreifach zu punkten, und dann auch mal zwei oder drei Siege am Stück holen", betonte Jackwerth. Seine Rechnung: "Holen wir in unseren fünf verbleibenden Heimspielen nicht 12 oder 13 Punkte, wird es sehr schwierig."

Zuletzt war der FCI immer wieder an seiner Chancenverwertung gescheitert. "Wir wussten vorher, dass wir keinen Stürmer haben, der 15 Tore macht. Aktuell ist es sicher auch so, dass wir zu wenig aus unseren Chancen machen", so Jackwerth: "Dennoch können wir mit unseren Möglichkeiten die Klasse sichern."

Weiterlesen