Bayern Munich Training Camp Day 7
Christian Lell spielte unter Trainer Jürgen Klinsmann für den FC Bayern © Getty Images

Christian Lell wird in München eine Geldstrafe aufgebrummt. Kurz darauf wird das Haus des ehemaligen Profis vom FC Bayern in einer anderen Sache durchsucht.

Das Amtsgericht München hat den ehemaligen Fußball-Profi Christian Lell wegen Beleidigung zu einer Geldstrafe verurteilt. Das Urteil gegen den einstigen Abwehrspieler des FC Bayern wurde am Dienstagmorgen ausgesprochen.

Anschließend legten Beamte der Drogenfahndung Lell einen Durchsuchungsbeschluss für sein Haus vor. Wie die dpa berichtet, wurde Lell daraufhin ins Richterzimmer abgeführt. 

Viele Jahre bei Bayern

Eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft teilte mit, dass man bei der Durchsuchung dem Hinweis einer unbekannten Person nachging, die Lell des Drogenbesitzes bezichtigt hatte.

Lells Anwalt Klaus Wittmann erklärte der dpa: "Es wurden keine Drogen aufgefunden." Sein Mandant behalte sich vor, rechtlich gegen den Hinweisgeber vorzugehen.

Lell spielte von der Jugend an bis 2004 für den FC Bayern. Nach einer Ausleihe zum 1. FC Köln stand er von 2006 bis 2010 erneut beim deutschen Rekordmeister unter Vertrag. Er war außerdem für Hertha BSC und UD Levante aktiv. 

Weiterlesen