Thomas Tuchel und Pierre-Emerick Aubameyang
Thomas Tuchel hat Pierre-Emerick Aubameyang nach dem Training einen Streich gespielt © Imago

Vor dem Revierduell gegen Schalke 04 foppt Thomas Tuchel Pierre-Emerick Aubameyang mit einem frechen Schuhstreich. Der Gabuner kündigt eine Revanche an.

Große Heiterkeit herrscht bei Borussia Dortmund vor dem Revierknaller gegen den FC Schalke 04 (ab 15.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER bei SPORT1). Thomas Tuchel und Pierre-Emerick Aubameyang liefern sich ein Privatduell.

Es läuft die Endphase des sechzigminütigen Trainings, die Dortmund-Stars absolvieren gerade eine Trainingsform, Tuchel hat "frei". Der BVB-Coach erkennt seine Chance auf den Streich.

Am Rand des Trainingsplatzes liegen "Aubas" Zweitschuhe. Tuchel nimmt die edlen Treter, bindet die Schnürsenkel zusammen und wirft die Schuhe zielgenau an die Haken eines Flutlichtmastes auf dem Trainingsgelände in Brackel.

Das Schlimme für Aubameyang: Er hat nicht mitbekommen, wer seine Schuhe hochgeworfen hat. Kurze Zeit nach Tuchels Aktion sieht er die Malaise am Haken. Er fürchtet um sein Schuhwerk. Zunächst überlegt er, diese per Schuss vom Haken zu holen.

Dann verlässt er sich aber auf seine athletischen Fähigkeiten und holt sich den "Rebound" direkt vom Korb, fängt die Schuhe lässig auf, wie in einem Video der Ruhr Nachrichten zu sehen ist.

Mittlerweile hat Aubameyang durch das kursierende Bild- und Videomaterial auch Tuchel als Übeltäter ausgemacht. Der darf sich jetzt auf etwas gefasst machen, auf Twitter kündigte der Stürmer bereits Revanche an.

Vielleicht gibt's diese ja im Revierderby. Sollte "Auba" ein Tor schießen, böte sich der Torjubel an.

Weiterlesen